Koppigen BE: Drei Verletzte nach Selbstunfall auf der Autobahn A1

Koppigen BE: Drei Verletzte nach Selbstunfall auf der Autobahn A1
Polizei.news Newsletter

Am Samstag ist es auf der Autobahn A1 bei Koppigen zu einem Selbstunfall eines Autos gekommen. Insgesamt drei Personen wurden dabei verletzt und mussten ins Spital gebracht werden.

Es kam zu grösseren Verkehrsbehinderungen. Der Unfall wird untersucht.

Bei der regionalen Einsatzzentrale der Kantonspolizei Bern ging am Samstag, 21. September 2019, kurz vor 1600 Uhr, die Meldung ein, dass es auf der Autobahn A1 bei Koppigen zu einem Selbstunfall eines Autos gekommen sei. Gemäss aktuellen Erkenntnissen fuhr ein Auto auf dem Überholstreifen in Richtung Zürich, als es aus noch zu klärenden Gründen auf Höhe der Gemeinde Koppigen ins Schleudern geriet, mit der Mittelleitplanke kollidierte, sich überschlug und in der Folge zwischen Pannenstreifen und Normalspur auf dem Dach zu liegen kam.

Die insgesamt drei Insassen wurden allesamt beim Unfall verletzt und mussten mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Der Normal- und der Pannenstreifen der Autobahn A1 in Richtung Zürich musste für die Dauer Rettungs-, Unfall- und Bergungsarbeiten während rund zweieinhalb Stunden gesperrt werden. Es kam zu grösseren Verkehrsbehinderungen. Wegen zahlreichen Schaulustigen staute sich der Verkehr auch auf der Autobahn A1 in Fahrtrichtung Bern. So wurden mehrere Autolenker festgestellt, die im Vorbeifahren mit dem Mobiltelefon filmten oder fotografierten. Sie müssen mit einer Anzeige rechnen.

Nebst verschiedenen Diensten der Kantonspolizei Bern, einem Ambulanzteam und einem Notarztteam stand weiter die Berufsfeuerwehr Bern im Einsatz.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Bildquelle: Kantonspolizei Bern

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Koppigen BE: Drei Verletzte nach Selbstunfall auf der Autobahn A1

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.