Junger Mann nach Sachbeschädigung lebensbedrohlich verletzt

Junger Mann nach Sachbeschädigung lebensbedrohlich verletzt

Saalfeld. In der Nacht von Samstag zu Sonntag kam es in Saalfeld in der Paul-Auerbach-Straße zu einem lebensrettenden Einsatz.

Gegen 02:30 Uhr wurde bekannt, dass ein junger Mann bewusstlos auf der Straße lag und eine stark blutende Beinfraktur hatte.

Vermutlich war er mit mehreren Kumpels zuvor von einer nahegelegenen Veranstaltung gekommen und hatte im alkoholisierten Zustand den Glaseinsatz eines ehemaligen Pförtnerhäuschens zertreten. Eine Beamtin der Landespolizeiinspektion Saalfeld kam zufällig in Begleitung ihrer Freundin, einer Notfallschwester der Saalfelder Klinik, ebenfalls von der Veranstaltung und bemerkte den Verletzten. Unverzüglich begannen die beiden Helferinnen mit der Erstversorgung der stark blutenden, offenen Unterschenkelverletzung durch Abbinden der beeinträchtigen großen Blutgefäße. Bis zum Eintreffen des Notarztes versuchten sie fortlaufend, den jungen Mann zu stabilisieren. Die am Einsatzort ebenfalls anwesenden Kumpels des Geschädigten waren aufgrund ihrer Alkoholisierung nicht in der Lage zu reagieren. Wie im Nachgang bekannt wurde, hatte der 21-Jährige einen offenen Bruch am Unterschenkel und einen Aortenabriss. Ohne das beherzte Eingreifen der Retter wäre er wahrscheinlich verblutet.

 

Quelle: Landespolizeiinspektion Saalfeld
Titelbild: Symbolbild (© Dennis Gross – shutterstock.com)

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Junger Mann nach Sachbeschädigung lebensbedrohlich verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.