Aktuelle Corona-News

Kanton Luzern: Meldepflicht für Veranstaltungen wegen Coronavirus

Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmenden sind vom Bundesrat untersagt worden. Für alle übrigen Veranstaltungen im Kanton Luzern müssen die Veranstalter zusammen mit der Dienststelle Gesundheit und Sport eine Risikoabwägung vornehmen.

Alle Veranstaltungen können neu über ein Antragsformular online erfasst werden. Das Formular ersetzt die in den vergangenen Tagen betriebene Hotline.


Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmenden sind vom Bundesrat untersagt worden. Dieses Verbot gilt mindestens bis am 15. März 2020. Über die Durchführung aller übrigen Veranstaltungen entscheidet der Kanton Luzern. Die Dienststelle Gesundheit und Sport macht zusammen mit den Veranstaltern eine Risikoabwägung. Neu können alle Veranstaltungen online mit einem Formular beantragt werden. Das Formular ersetzt die bisherige Hotline, die von der Dienststelle Gesundheit und Sport und Angehörigen des Zivilschutzes betrieben wurde. Wer Hilfe beim Ausfüllen des Formulars benötigt, erhält unter der Telefonnummer 041 228 73 84 Auskunft (Montag-Freitag jeweils 8.00-12.00 und 13.30-17.00).

Gesundheitsdirektor dankt Bevölkerung

Gesundheitsdirektor Guido Graf dankt den Mitarbeitenden der Dienststelle Gesundheit und Sport und den Angehörigen des Zivilschutzes für den grossen Einsatz. Ebenso danke er der Bevölkerung für das Verständnis für die aktuelle Lage und die getroffenen Massnahmen, so Graf. Um eine Weiterverbreitung des Coronavirus zu verhindern und den Schutz der öffentlichen Gesundheit zu gewährleisten, sei es wichtig, dass grosse Menschenansammlungen vermieden werden. “Der Schutz der Bevölkerung geniesst höchste Priorität für den Luzerner Regierungsrat”, so Graf.

 

Quelle: Regierung des Kantons Luzern
Titelbild: Benguhan / shutterstock.com

Was ist los im Kanton Luzern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

1 Kommentar


  1. Ich werde dieses Jahr 63 und pendle jeden Tag im Zug von Luzern nach Bern. Dort hat man keine 2 Meter Abstand sondern nur 1 Meter bei 2er Plätze und 50 cm bei 4er Sitzen. Ich habe jedesmal ein ungutes Gefühl auf der Fahrt. Laut Bund sollte man mind. 2 Meter Abstand halten. Es wird nur immer über das Verhalten bei Veranstaltungen geredet, aber praktisch nie über das Zugfahren. Ich finde das fahrlässig gegenüber den Bürgern und gegenüber den Risikogruppen verantwortungslos.
    Mit freundlichen Grüssen
    M. Rüetschi

Ihr Kommentar zu:

Kanton Luzern: Meldepflicht für Veranstaltungen wegen Coronavirus

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.