Aktuelle Corona-News

Kanton AG: Weiterhin Regelungen vom 13. März gültig

Für den Kanton Aargau gelten nach wie vor die am Freitag, 13. März 2020, kommunizierten Regelungen, insbesondere für das Schulwesen, Veranstaltungen, aber auch die anderen Bereiche des öffentlichen Lebens.

Der Regierungsrat wird die neusten Entwicklungen analysieren und morgen Montag in einer Sitzung prüfen, ob es bei der Umsetzung der Vorgaben, Anordnungen und Empfehlungen des Bundes Anpassungsbedarf gibt. Der Regierungsrat erachtet es als zwingend notwendig, dass weitergehende Massnahmen auf nationaler Ebene und auch unter den Kantonen abgestimmt werden.

Der Regierungsrat hat am Freitag, 13. März 2020, über die Umsetzung der bundesrätlichen Anordnungen und Empfehlungen im Kanton Aargau informiert. Dies betritt insbesondere das Verbot des Präsenzunterrichts an allen Schulen im ganzen Land sowie das Verbot von Veranstaltungen mit über 100 Teilnehmenden sowie die Obergrenze von maximal 50 Gästen in Restaurants, Bars, Diskotheken und Nachtclubs.

Die vom Regierungsrat gemäss Bundesvorgaben beschlossenen Regelungen und Empfehlungen haben Gültigkeit, bis aufgrund der Entwicklung der Lage Anpassungen oder weitergehende Massnahmen notwendig sind – unter anderem auch im Zusammenhang mit der Situation im Grenzverkehr.

Der Regierungsrat erachtet es als zwingend notwendig, dass solche weitergehenden Massnahmen und Empfehlungen auf nationaler Ebene zu erlassen und auch unter den Kantonen abzustimmen sind.

Der Regierungsrat hat sich heute mit der aktuellen Situation befasst und wird morgen Montag an einer Sitzung prüfen, ob es bei der Umsetzung der Vorgaben, Anordnungen und Empfehlungen des Bundes Anpassungsbedarf gibt. Er wird am Anschluss an die Sitzung die Öffentlichkeit informieren.

Umsetzung der Massnahmen und Anordnungen im Schulbereich

Über das Wochenende haben die Aargauer Schulen mit der Vorbereitung und Umsetzung der im Zusammenhang mit dem Präsenzunterrichtsverbot des Bundesrates notwendigen Massnahmen begonnen. Dabei wurden sie unter anderem von der Sektion Schulaufsicht des Departements für Bildung, Kultur und Sport (BKS) unterstützt; insgesamt wurden 75 telefonische Anfragen und einige Dutzend Mailanfragen beantwortet. Die wichtigsten Themenschwerpunkte waren Lernangebote der Schulen für die Schülerinnen und Schüler; Ausgestaltung des Betreuungsangebots; Beschäftigung der Lehrpersonen. Das BKS hat die entsprechenden Informationen im Schulportal sowie auf der Webseite www.ag.ch/coronavirus fortlaufend aktualisiert.

Dank des Regierungsrats – weitere Informationen morgen Montag

Der Regierungsrat dankt allen an der Bewältigung der Coronavirus-Epidemie im Einsatz stehenden Personen, Organisationen und Institutionen und der Bevölkerung für das Verständnis und die Besonnenheit bei der Einhaltung der Anordnungen und Empfehlungen.

Aktuell sind im Kanton Aargau 43 Fälle von Coronavirus-Infektionen bekannt.

Die Öffentlichkeit wird morgen Montagnachmittag über die aktuelle Situation im Kanton Aargau informieren.

Verhaltensempfehlungen für die Bevölkerung

Umfassende Informationen zum neuartigen Coronavirus (COVID-19) sind auf der Webseite des BAG zu finden:

www.bag.admin.ch/neues-coronavirus

Unter anderem die wichtigsten Verhaltensempfehlungen für die Bevölkerung:

  • Häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife oder Desinfektionsmittel;
  • Hände schütteln vermeiden;
  • Husten und Niesen in Wegwerf-Papiertaschentücher oder in die Armbeuge;
  • Kontakt zu Personen mit Husten- und Schnupfen-Symptomen meiden;
  • Zuhause bleiben, wenn man selber unter Husten, Atemwegbeschwerden und Fieber leidet;
  • Nur nach telefonischer Anmeldung in Arztpraxis oder Notfallstation;
  • Abstand halten.

Das BAG hat eine Telefon-Infoline für Fragen zum Coronavirus eingerichtet: +41 58 463 00 00, täglich 24 Stunden

Das Informationsbedürfnis ist aktuell sehr gross, es kann zu längeren Wartezeiten kommen.

Notfall- und Beratungstelefon Coronavirus des Aargauischen Ärzteverbandes
Der Aargauische Ärzteverband betreibt für medizinische Notfälle beziehungsweise dringende medizinische Fragen in Zusammenhang mit dem Coronavirus, eine Telefonnummer: 0900 401 501. Die Bevölkerung ist gebeten, die Nummer nur in effektiven medizinischen Notfällen zu benutzen beziehungsweise wenn keine Informationen auf den Webseiten der Behörden gefunden werden können.

Mailadresse für Fragen betreffend den Kanton Aargau

Informationen zum Coronavirus (COVID-19), die den Kanton Aargau betreffen, sind auf der kantonalen Webseite www.ag.ch/coronavirus zu finden.

Für Fragen rund um das Coronavirus (COVID-19), die den Kanton Aargau betreffen, wurde für die Bevölkerung eine Mailadresse eingerichtet: coronavirus@ag.ch

 

Quelle: Staatskanzlei des Kantons Aargau
Titelbild: Turks / shutterstock.com

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Kanton AG: Weiterhin Regelungen vom 13. März gültig

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.