Aktuelle Corona-News

Corona-Krise: Auch BLS reduziert den Fahrplan

Im Nachgang der Medienmitteilung von SBB, Postauto und BAV informiert die BLS über die Änderungen auf ihrem Liniennetz.

Die grössten Änderungen werden ab Montag, 23. März, für die Kunden spürbar. Einzelne Anpassungen gibt es bereits ab dem 19. März.

Auch die BLS passt ihren Fahrplan in Absprache mit SBB und Postauto an. Die Informationen in der heutigen Medienmitteilung der Systemführer gelten auch für die BLS. Sie werden in der vorliegenden Mitteilung nicht wiederholt. Die BLS bittet die Reisenden regelmässig den Online-Fahrplan zu prüfen. Infos werden laufend auf bls.ch/corona ergänzt.

Schritt 1

Schritt 2

Schritt 3

Schritt 4

Die Busland AG reduziert ihr Angebot im Raum Emmental/Oberaargau auf den 26. März. Busland dünnt den Takt auf ihrem gesamten Liniennetz aus. Die ersten und letzten Verbindungen werden weiterhin angeboten. Busse, die bereits heute im Stundentakt verkehren, fahren wie bis anhin. Bei der Angebotsreduktion berücksichtigen wir bestmöglich, dass die Transportkette zwischen Bahn und Bus nicht unterbrochen wird. ÖV-Nutzer müssen jedoch teilweise mit längeren Umsteigezeiten rechnen. Die Verbindungen zu den beiden Regionalspitälern Burgdorf und Langnau ist auch weiterhin im Halbstundentakt sichergestellt. Ein detaillierter Plan mit allen Linien wird demnächst auf bls.ch/corona aufgeschaltet.

 

Quelle: BLS
Titelbild: BLS

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Corona-Krise: Auch BLS reduziert den Fahrplan

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.