Aktuelle Corona-News

Zusammentreffen auf Tankstelle – Polizei geht gegen “COVID-19-Sünder” vor

Linz. Zu einer Ansammlung von etwa 35 Pkw und bis zu 90 Personen kam es am 2. Mai 2020 gegen 22 Uhr auf dem Areal einer Tankstelle auf der Linzer Salzburgerstraße.

Bei mehreren Fahrzeugen waren die Musikanlagen eingeschaltet und die Personen hielten sich in und neben den Autos auf, ohne den Mindestabstand einzuhalten und großteils, ohne eine Mund-Nasen-Schutzmaske zu tragen.

Im Tankstellenshop befanden sich immer wieder weit mehr als die zulässige Anzahl von Personen, um dort Snacks zu kaufen, welche sie gleich am Tankstellengelände verzehrten. Noch während der Anwesenheit der herbeigerufenen Polizisten verließen immer wieder Fahrzeuge das Tankstellengelände, um sich auf der Salzburgerstraße in beide Richtungen Beschleunigungsduelle zu liefern. Mehreren Polizeistreifen gelang es alle anwesenden Personen auf die Covid19-Bestimmungen hinzuweisen und die Lage zu beruhigen. Außerdem wurde während des Einsatzes bekannt, dass sich auf einem Parkplatz eines in der Nähe befindlichen Einkaufzentrums ähnliche Szenen abspielten. Auch dort machten die Polizisten die Menschen auf die Bestimmungen aufmerksam, woraufhin diese den Parkplatz verließen. Kurze Zeit später begann die Zusammenrottung bei der Tankstelle von Neuem. Abermals mussten drei Polizeistreifen die Lage unter Kontrolle bringen und bis etwa 3 Uhr vor Ort bleiben. Im gesamten Einsatzzeitraum wurden 15 Verwaltungsanzeigen, vier Organmandate und unzählige Abmahnungen ausgesprochen.

 

Quelle: LPD Oberösterreich
Titelbild: Dmitrijs Kaminskis / shutterstock

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Zusammentreffen auf Tankstelle – Polizei geht gegen “COVID-19-Sünder” vor

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.