Aktuelle Corona-News

Rumäne springt aus dem 2. Stock – im Krankenhaus festgenommen – versuchte Flucht im Rollstuhl

Stadt Linz. Aufgrund einer verdächtigen Wahrnehmung fuhren Polizisten in Linz am 29. April 2020 gegen 21 Uhr zu einem Haus in der Leonfeldner Straße.

Während der Amtshandlung sprang plötzlich ein 32-jähriger Rumäne auf der Rückseite des Gebäudes aus dem zweiten Stock und verletzte sich beim Aufprall am Boden schwer. Er wurde ins Linzer Uniklinikum eingeliefert.

Dort gab er sich als sein Bruder aus und belegte dies auch mit einer Ausweiskopie. Da den Beamten der Grund für den waghalsigen Fluchtversuch nicht bekannt war, wurden dem Mann im Krankenhaus die Fingerabdrücke abgenommen.

Beim Vergleich mit der Datenbank stellte sich heraus, dass über ihn ein EU-Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Graz wegen mehrerer Eigentumsdelikte bestand. Der 32-Jährige versuchte noch vor dem neuerlichen Eintreffen der Ermittler mit seinem Rollstuhl zu flüchten, was ihm jedoch aufgrund einer aufmerksamen Krankenpflegerin nicht gelang. Der Mann wurde in die Justizanstalt Linz gebracht und von dort in die Justizanstalt Graz überstellt.

 

Quelle: LPD Oberösterreich
Titelbild: Symbolbild © Spitzi-Foto – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Rumäne springt aus dem 2. Stock – im Krankenhaus festgenommen – versuchte Flucht im Rollstuhl

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.