Aktuelle Corona-News

Fahndung: Angestellte in Drogeriemarkt mit Messer bedroht und ausgeraubt

Köln. Nach dem Raubüberfall auf einen Drogeriemarkt auf der Kalker Hauptstraße (Hausnummer 114) am Mittwochabend (20. Mai) fahndet die Polizei mit Fotos aus Überwachungskameras nach dem etwa 25 bis 30 Jahre alten flüchtigen Tatverdächtigen.

Der Gesuchte war zur Tatzeit mit einer dunklen Hose und einer dunklen Jacke bekleidet und trug eine dunkle Kappe mit weißen Aufnähern verkehrtherum auf dem Kopf. Zudem war an seinem Gürtel eine auffällige kleine Tasche befestigt, die wie ein Köln-Wappen aussieht. Hinter dem linken Ohr hat der Räuber ein kleines Kreuz tätowiert. Weitere Tattoos hatte er über und neben der rechten Augenbraue.

Nach ersten Ermittlungen hatte der Gesuchte gegen 20 Uhr erst Waren auf das Kassenband gelegt und dann die Kassiererin mit einem Messer bedroht. Die Mitarbeiterin (51) des Marktes hatte ihm daraufhin mehrere hundert Euro aus der Kasse übergeben.




Zeugen, die das Tatgeschehen beobachtet haben oder Hinweise auf die Identität des Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Ermittlern des Kriminalkommissariats 14 zu melden.

 

Quelle: Polizei Köln
Bildquelle: Polizei Köln

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Fahndung: Angestellte in Drogeriemarkt mit Messer bedroht und ausgeraubt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.