Aktuelle Corona-News

Polizisten stoppen zwei Fahrzeugrennen an einem Wochenende

Bielefeld. SI / Bielefeld / Mitte und Milse – Am 13.06.2020 und 14.06.2020 hielten Polizeibeamte Fahrer an, die mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in der Stadt unterwegs waren.

Mit quietschenden Reifen machte ein 22-jähriger Gütersloher die Beamten auf sich aufmerksam.

Der junge Mann fuhr am 13.06.2020, gegen 00:42 Uhr mit seinem Ford Kuga auf der Friedrich-Verleger-Straße in Richtung Alfred-Bozi-Straße. Als er den Jahnplatz erreicht hatte, wo 30 km/h Höchstgeschwindigkeit gestattet sind, schätzten die Beamten seine Geschwindigkeit auf über 100 km/h. Während sich das Auto in die Kurve legte, drückten die Fliehkräfte erkennbar die linke Fahrzeugseite nach unten.

Der Jahnplatz war zu diesem Zeitpunkt gut besucht und zahlreiche Fußgänger warteten derweil an der roten Fußgängerampel. Der Fordfahrer war scheinbar unbekümmert und nahm eine mögliche Gefährdung anderer Personen in Kauf. Tatsächlich verletzt wurde niemand.

An der Elsa-Brandström-Straße stoppten die Polizisten den 22-Jährigen, woraufhin sich dieser uneinsichtig zeigte. Die Beamten stellten das Fahrzeug sowie seinen Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.

In der Folgenacht, 14.06.2020, fuhr eine Streifenwagenbesatzung um 03:20 Uhr, auf der Straße Am Stadtholz in Richtung Herforder Straße. Mit Blick auf die Kreuzung erkannten sie zwei Mercedesfahrer, die auf der Herforder Straße in Richtung Innenstadt nebeneinander her fuhren und im Bereich der Ampel aus der Fahrt heraus beschleunigen.

Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf. Um an den beiden hochmotorisierten Fahrzeugen dran zu bleiben, fuhren die Polizisten zeitweise etwa 110km/h. Als die Fahrer den Streifenwagen bemerkten, wurden sie langsamer. Sie folgten der Aufforderung der Beamten, mit den Fahrzeugen stehen zu bleiben.

Ein 27-jähriger Bielefelder stieg zusammen mit seinem Beifahrer, ebenfalls ein 27-jähriger Bielefelder, aus einem Mercedes CLS aus. Der zweite Fahrer fuhr einen Mercedes-Benz AMG. Der 25-jährige Mann aus Kirchlengern hatte zwei Beifahrer, einen 23-jährigen und einen 22-jährigen Mann aus Bünde, bei sich.

Die Beamten warfen den Fahrern vor, über eine Strecke von etwa 400 Metern eine Rennen gefahren zu sein. Dementsprechend erstatteten sie Anzeige wegen der Teilnahme an einem nicht erlaubten Kraftfahrzeugrennen. Die Führerscheine der beiden Männer stellten sie sicher.

 

Quelle: Polizeipräsidium Bielefeld
Artikelbild: Symbolbild © Malte Pott – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Polizisten stoppen zwei Fahrzeugrennen an einem Wochenende

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.