Tälfsch GR: Landwirt (†64) in Tobel gestürzt und tödlich verletzt

Am Donnerstagvormittag ist in Tälfsch ein Landwirt in ein Tobel gestürzt. Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er diesen vor Ort erlag.

Der 64-Jährige war um zirka 10 Uhr bei der Örtlichkeit Quadra damit beschäftigt, von einer Wiese Laub zu entfernen. Dieses lud er in die Frontschaufel eines Motorkarrens.

Gemäss ersten Erkenntnissen fuhr der Mann den Motorkarren über die Wiese bis an den Rand des Schanielatobels und kippte die Schaufel. Um hängengebliebene Reste aus der Schaufel zu entfernen, stieg der Landwirt aus und nahm einen Heurechen. Beim Ausrechen der Schaufel stürzte der Mann rund fünfzig Meter ins steil abfallende Tobel hinunter. Eine Angehörige alarmierte die Rettungskräfte. Die Rega konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen und barg ihn in einer Windenaktion. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft klärt die Kantonspolizei Graubünden die genauen Umstände, die zu diesem Sturz führten.

 

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden

Was ist los im Kanton Graubünden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Tälfsch GR: Landwirt (†64) in Tobel gestürzt und tödlich verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.