Meggen LU: Raubüberfall auf Bank – 28-jähriger Schweizer in Untersuchungshaft

Am Freitagvormittag wurde die Geschäftsstelle der Raiffeisenbank in Meggen von einem Mann überfallen.

Im Rahmen der Fahndung durch die Polizei konnte der mutmassliche Täter festgenommen werden. Die Tatwaffe und die Beute wurden sichergestellt. Beim Überfall wurde niemand verletzt. Der mutmassliche Täter wurde in Untersuchungshaft versetzt. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Emmen.

Am Freitag, 4. Juni 2021, ca. 10:30 Uhr, betrat ein Mann die Geschäftsstelle der Raiffeisenbank in Meggen. Er war mit einem Beil bewaffnet, bedrohte den Bankangestellten und forderte diesen auf, ihm Bargeld auszuhändigen. Zum diesem Zeitpunkt befanden sich keine Kunden in der Bank. Anschliessend flüchtete der Mann mit der Beute in unbekannte Richtung. Im Rahmen der Fahndung konnte die Luzerner Polizei kurze Zeit später den mutmasslichen Täter festnehmen. Er war zu diesem Zeitpunkt in einem Taxi in Richtung Luzern unterwegs, welches zur Kontrolle gezogen wurde. Der 28-jährige Schweizer gab bei der Hafteinvernahme die Tat zu. Die mutmassliche Tatwaffe und das erbeutete Bargeld konnten sichergestellt werden.

Der Mann wurde inzwischen in Untersuchungshaft versetzt. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Emmen.

 

Quelle: Luzerner Polizei
Titelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Was ist los im Kanton Luzern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!