DE | FR | IT

Kapo Bern: Mit Unterstützung in die Selbstständigkeit

Kinder sind Lernende im Strassenverkehr. Als Erwachsene sind wir Vorbilder: Mit dem nötigen Verständnis und einem gesunden Vertrauen schaffen wir die Grundlage dafür, dass sich auch die Jüngsten sicher und selbstständig im Strassenverkehr bewegen können.

Mit dem Schulanfang beginnt jeden August für viele Kinder ein neuer, spannender Lebensabschnitt.

Es gibt viel zu entdecken: Ein neues Umfeld, neue „Gspänli“ und nicht zuletzt auch den Weg in den Kindergarten oder die Schule, den die meisten zum ersten Mal bewältigen.

Kinder als Lernende im Strassenverkehr

Damit sich die Kinder im Strassenverkehr sicher zu bewegen wissen, sind unsere Verkehrsinstruktor/-innen bereits in den ersten Schulwochen in den Kindergärten sowie den 1. und 2. Klassen zu Besuch. Schritt für Schritt zeigen wir den Schülerinnen und Schülern das richtige Verhalten entlang und auf der Strasse; zuerst zu Fuss und ab der 3. Klasse auch auf dem Velo.

Um etwas Neues zu lernen, braucht es bekanntlich zwei Dinge: genügend Zeit und ein Umfeld, das den oder die Lernende bestmöglich unterstützt. Das gilt gleichermassen für Kinder als Lernende im Strassenverkehr. Hier können wir als Erwachsene entscheidend zum Lernerfolg beitragen – sei es als Eltern oder als Verkehrsteilnehmer/-innen.

Vorbild sein und Verständnis zeigen

Als Erwachsene haben wir in erster Linie eine Vorbildfunktion. Nur wenn wir die Verkehrsregeln einhalten, können es uns die Kinder auch gleichtun: Wir verschaffen uns zum Beispiel einen Überblick, bevor wir die Strasse überqueren und nehmen Rücksicht auf die anderen Menschen auf der Strasse. So lernen Kinder von uns, denn sie ahmen nach – auch das richtige Verhalten.

Ebenso wichtig ist, dass wir als Erwachsene Verständnis zeigen, wenn Kinder als Lernende im Strassenverkehr noch Fehler machen. Gerade hinter dem Steuer des Autos ist Geduld und Voraussicht gefragt, damit wir für sie die nötige Sicherheitsreserve schaffen.

Mit Vertrauen in die Selbstständigkeit

Als Eltern schaffen wir ausserdem mit dem nötigen Vertrauen optimale Rahmenbedingungen, damit unsere Kinder den Strassenverkehr sicher und selbstständig zu bewältigen lernen. Denn der Schulweg ist viel mehr als nur Übungsgelände für den Strassenverkehr; er sorgt auch für die nötige Bewegung, schafft Erlebnisse und fördert den sozialen Umgang mit anderen Kindern. Grund genug, auf „Elterntaxis“ zu verzichten.

 

Quelle: Blog der Kantonspolizei Bern
Titelbild: Symbolbild © Anna Nahabed – shutterstock.com

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!