DE | FR | IT

Kanton Schwyz: Einbrecher unterwegs – Bei Verdacht Telefon 117

In den vergangenen zwei Wochen rückte die Kantonspolizei Schwyz 18 Mal wegen Einbruchsmeldungen in Wohn- und Ferienhäuser in den Bezirken March, Höfe, Einsiedeln, Schwyz und Küssnacht aus.

Die unbekannte Täterschaft erbeutete hauptsächlich Bargeld und Schmuck. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich ebenfalls auf einige Tausend Franken.

Die Täterschaft schlägt am häufigsten in den Vorabendstunden zu – aktiv sind sie aber auch tagsüber. Die Kantonspolizei Schwyz bittet deshalb die Bevölkerung um sofortige Meldung von verdächtigen Wahrnehmungen via Telefon 117.

Wie können Sie helfen?

Einbrecher können Ihnen auffallen, wenn Sie Augen und Ohren offenhalten. Zögern Sie nicht, bei verdächtigen Wahrnehmungen unverzüglich über Telefon 117 die Polizei zu informieren. Dies zum Beispiel bei folgenden Feststellungen:

  • Unbekannte Personen, die in Ihrem Quartier herumstreifen.
  • Unbekannte Fahrzeuge, die «suchend» durch das Quartier fahren.
  • Geräusche, wie das Klirren von Fensterscheiben oder Splittern von Holz.

Wie schützen Sie sich?

Schon einfache Massnahmen können das Einbruchrisiko reduzieren. Beim Verlassen des Hauses gilt:

  • Haus- und Wohnungstüren immer abschliessen.
  • Fenster, Balkon- und Terrassentüren schliessen.
  • Gekippte Fensterflügel schliessen.
  • Keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit geben.
  • Bei längerer Abwesenheit Ihre Nachbarn informieren.

Weitere Informationen zum Einbruchschutz sind auf der Homepage der Kantonspolizei Schwyz unter folgendem Link abrufbar: https://bit.ly/3zajQjr

 

Quelle: Kantonspolizei Schwyz
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Schwyz

Was ist los im Kanton Schwyz?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!