DE | FR | IT

Buchs SG: Brand in Recyclingbetrieb – Zeugenaufruf

Am Mittwoch (24.01.2024), kurz nach 19:30 Uhr, hat die Kantonale Notrufzentrale St.Gallen die Meldung von einem Brand in einem Recyclingbetrieb an der Langäulistrasse erhalten.

Wegen des Brandes kam es zu einer starken Rauchentwicklung im Gemeindegebiet Buchs sowie in Richtung der Autobahn A13. Verletzt wurde niemand. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen.

Ein bislang unbekannter Mann entdeckte kurz vor dem Meldungseingang bei der Kantonalen Notrufzentrale St.Gallen den Brand im Recyclingbetrieb. Er begab sich zum nahe gelegenen Stützpunkt des Rettungsdienstes und meldete dort den Brand. Danach entfernte sich der Mann von der Örtlichkeit. Die Mitarbeitenden des Rettungsdienstes wiederum informierten die Kantonale Notrufzentrale St.Gallen.

Die daraufhin aufgebotenen Einsatzkräfte trafen einen Brand im Innern des Recyclingbetriebs mit starker Rauchentwicklung an. Gemäss jetzigen Erkenntnissen brach der Brand im Bereich einer Häckselanlage aus. Die genaue Brandursache ist unklar und Gegenstand von laufenden Ermittlungen durch das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Im Industriegebäude befinden sich nebst dem Recyclingbetrieb und einer weiteren Firma auch mehrere Wohnungen. Diese wurden durch die Feuerwehr kontrolliert und es wurden keine Bewohnenden angetroffen. Diese befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes alle ausser Haus. Demnach wurde auch niemand verletzt. Die Wohnungen sind allerdings derzeit wegen des Rauchs nicht bewohnbar. Die Bewohnenden konnten alle selber eine Ersatzunterkunft organisieren.

Der durch den Brand entstandene Rauch zog sowohl in Richtung Autobahn A13 als auch in Richtung Zentrum Buchs. Die Autobahn A13 wurde im Bereich des Brandortes auf eine Geschwindigkeit von 60 km/h heruntersignalisiert. Die Bewohnenden von Buchs wurden via Alertswiss zum Schliessen von Fenstern und Türen aufgefordert.

Im Einsatz stand die örtliche Feuerwehr mit rund 50 Angehörigen, der Rettungsdienst sowie mehrere Patrouillen und Fachspezialisten der Kantonspolizei St.Gallen.

Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen. Der Mann, der beim Rettungsdienst die Brandmeldung absetzte oder Personen, die Angaben zum Mann oder zum Brand machen können, werden gebeten, sich beim Polizeistützpunkt Mels, 058 229 78 00, zu melden.

Der Mann wird auf ein Alter zwischen 25 und 40 Jahren geschätzt. Er hatte halblanges dunkles Haar und einen Schnauz. Er sprach Dialekt, trug eine beige-graue Jacke/Mantel sowie einen Tagesrucksack und entfernte sich nach dem Gespräch mit dem Rettungsdienst über die Gewerbestrasse in allgemeine Richtung Bahnhof Buchs.



 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen

Für St.Gallen:

[catlist name="sg" numberposts=6 thumbnail=yes orderby=rand]
[catlist name="ch" numberposts=1 thumbnail=yes orderby=rand]

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!
[xcatlist name="st-gallen" numberposts=24 thumbnail=yes]

Für St.Gallen: