DE | FR | IT

Zoll stellt 21 kg Marihuana sicher

Bremen. Der Zoll hat am Dienstag, 23. Januar 2024 auf einem Autobahnrastplatz an der A 1 in der Nähe des Bremer Kreuzes bei einer Fahrzeugkontrolle rund 21 kg Marihuana sichergestellt.

Der aus den Niederlanden einreisende 34-jährige Fahrer des kontrollierten Fahrzeuges gab auf Befragen der Zöllner zunächst an, keine verbotenen Waren im PKW zu transportieren. Den Beamten fiel jedoch ein auf der Rücksitzbank deponierter Plastiksack auf.

Der Inhalt des Sackes stellte sich alsbald als Marihuana heraus. Unverzüglich wurde ein Strafverfahren gegen den Mann eröffnet und die vorläufige Festnahme ausgesprochen. Bei der weiteren Kontrolle des Fahrzeuges wurden im Kofferraum zwei weitere Säcke voll mit Marihuana sichergestellt.

„Ein großartiger Erfolg für uns“, freut sich Nicole Tödter, Leiterin des Hauptzollamts Bremen. „Die große Menge an sichergestelltem Marihuana bestätigt uns in unserem Kontrollansatz, regelmäßig an den einschlägigen innereuropäischen Verkehrsverbindungen Kontrollen nach Rauschgift durchzuführen“, so Tödter weiter. Das Marihuana hat einen geschätzten Straßenverkaufswert von rund 150.000 Euro.

Die weiteren Ermittlungen hat das zuständige Zollfahndungsamt Hannover aufgenommen. Das Amtsgericht Verden hat für den Fahrer auf Antrag der Staatsanwaltschaft Verden die Untersuchungshaft angeordnet.

 

Quelle: Hauptzollamt Bremen
Bildquelle: Hauptzollamt Bremen

[xcatlist name="deutschland" numberposts=24 thumbnail=yes]