DE | FR | IT

Kanton St.Gallen: Christian Aldrey (48) wird Polizeikommandant ad interim

Die Regierung hat Christian Aldrey, Stellvertreter des Kommandanten und Leiter der Hauptabteilung Kommandobereich, ab 1. Mai 2024 als Kommandant ad interim der Kantonspolizei St.Gallen ernannt.

Nach der Pensionierung von Bruno Zanga wird er das Korps bis zur Amtsübernahme einer neuen Kommandantin oder eines neuen Kommandanten führen.

Bruno Zanga tritt Ende April 2024 nach mehr als zwölf Jahren als Kommandant der Kantonspolizei St.Gallen in den vorzeitigen Ruhestand. Die Regierung möchte seine Nachfolge erst dann klären, wenn die neue Vorsteherin oder der neue Vorsteher des Sicherheits- und Justizdepartementes feststeht. Die neue Vorsteherin oder der neue Vorsteher soll bei dieser wichtigen Ernennung massgeblich mitentscheiden. Das Bewerbungsverfahren wird daher im März 2024 starten und erst nach der Konstituierung der Regierung abgeschlossen. Damit wird eine mehrmonatige Vakanz bei der Leitung des Polizeikommandos entstehen.

Für diese Vakanz hat die Regierung Christian Aldrey als Polizeikommandant ad interim ernannt. Der heute 48-jährige Jurist trat im September 2010 als Polizeioffizier und Chef der Verkehrspolizei in den Dienst der Kantonspolizei St.Gallen ein. Auf 1. Januar 2019 übernahm er die Leitung der neu gebildeten Hauptabteilung Kommandobereich, die insbesondere für Personelles, Recht und Finanzen zuständig ist. Bereits seit Februar 2015 ist Christian Aldrey einer der zwei Stellvertreter des Kommandanten.

Die Regierung ist überzeugt, dass Christian Aldrey aufgrund seines langjährigen Engagements für die Kantonspolizei St.Gallen und seiner jetzigen Stellvertretungsfunktion die vorübergehende Führung des Polizeikorps bestens wird wahrnehmen können. Mit der Kommandoübernahme durch die neue Kommandantin oder den neuen Kommandanten wird diese Interimsführung wieder beendet sein.

 

Quelle: Kanton St.Gallen
Bildquelle: Kanton St.Gallen

[xcatlist name="blaulicht-branchen-news" numberposts=24 thumbnail=yes]