DE | FR | IT

Motorrollerfahrer (20) nach Kollision mit Auto schwer verletzt

Hannover. Bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw im hannoverschen Stadtteil Linden-Mitte ist am Sonntagabend, 11.02.2024, der 20-jährige Fahrer eines Motorrollers schwer verletzt worden.

Die beiden Fahrzeuge sowie ein weiterer Pkw wurden bei dem Unfall beschädigt.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover befuhr am Sonntag gegen 18:15 Uhr ein 33-jähriger Mann aus Celle mit seinem zehn Monate alte Baby in seinem Audi die Davenstedter Straße stadteinwärts. Zur selben Zeit befuhr ein 20-jähriger Motorrollerfahrer die Davenstedter Straße in entgegengesetzter Richtung. In Höhe der Einmündung Bardowicker Straße bog der Audi-Fahrer nach links ab und kollidierte dabei mit dem Roller der Marke Malaguti. Der 20-jährige Hannoveraner wurde bei dem Zusammenstoß von seiner Maschine geschleudert und erlitt dabei schwere Verletzungen. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle durch Notarzt und Rettungsdienst wurde der Rollerfahrer in ein Krankenhaus gebracht. Der 33-jährige Celler und sein Baby blieben bei dem Unfall unverletzt.

Umherfliegende Fahrzeugteile beschädigten zudem den Opel eines 46-jährigen Hannoveraners, der sich ebenfalls an der Unfallstelle befand. Die Schadenshöhe wird von der Polizei auf rund 11.500 Euro geschätzt. Die Davenstedter Straße wurde für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme zum Teil gesperrt.

Gegen den Audi-Fahrer hat die Polizei Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung infolge eines Unfalls eingeleitet. Außerdem besteht der Verdacht, dass der Rollerfahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

 

Quelle: Polizeidirektion Hannover
Titelbild: Symbolbild © Klaus Vartzbed – shutterstock.com

[xcatlist name="deutschland" numberposts=24 thumbnail=yes]