DE | FR | IT

Stadt Winterthur ZH: Polizei muss mehrere Häuser wegen Drohung evakuieren

Eine Drohung hat am Donnerstagmorgen (14.03.2023) in Winterthur einen Grosseinsatz der Rettungskräfte ausgelöst.

Kurz vor 2 Uhr ging in den Einsatzzentralen der Kantonspolizei Zürich und der Stadtpolizei Winterthur eine Drohung ein, wonach in Winterthur in einem Fahrzeug ein gefährlicher Gegenstand deponiert worden sei.

Die sofort eingeleiteten Ermittlungen führten im Laufe des Morgens zu einem abgestellten Fahrzeug im Winterthurer Quartier Guggenbühl.

Aus Sicherheitsgründen wurden mehrere Dutzend Bewohner der umliegenden Häuser evakuiert und im Technorama betreut.

Anschliessend suchte die Polizei das ermittelte Fahrzeug mit einem Fernlenkmanipulator nach gefährlichen Gegenständen ab. Dabei wurden keine verdächtigen Gegenstände gefunden. Um 11.15 Uhr durften die Anwohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Identität des Anrufers ist zurzeit nicht bekannt und Gegenstand laufender Ermittlungen.

Zusammen mit der Kantonspolizei Zürich standen die Stadtpolizei Winterthur, die Feuerwehr und der Zivilschutz von Schutz & Intervention Winterthur, Schutz & Rettung Zürich, das Forensische Institut Zürich, die Intervention SBB, die Transportpolizei und der Rettungsdienst des Kantonsspitals Winterthur mit Notarzt im Einsatz.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Zürich

Für Zürich:

[catlist name="zh" numberposts=6 thumbnail=yes orderby=rand]
[catlist name="ch" numberposts=1 thumbnail=yes orderby=rand]

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!
[xcatlist name="zuerich" numberposts=24 thumbnail=yes]

Für Zürich: