DE | FR | IT

Baar ZG: Drohung gegen Pflegezentrum-Mitarbeiterin führt zu Polizeieinsatz

Eine anonyme, telefonische Drohung hat zu einem Polizeieinsatz beim Pflegezentrum Baar geführt. In diesem Zusammenhang wurde vor Ort ein verdächtiger Gegenstand gefunden.

Dieser wurde durch Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich gesichert und untersucht.

Am Samstagabend (16. März 2024) ist beim Pflegezentrum Baar eine anonyme, telefonische Drohung eingegangen. Diese richtete sich gegen eine Mitarbeiterin des Pflegezentrums. Daraufhin wurde die Zuger Polizei über die eingegangene Drohung informiert. In der Folge sicherten Einsatzkräfte das Gebäude und stiessen auf der Gebäuderückseite auf einen verdächtigen Gegenstand, der niemandem zugeordnet werden konnte.

Das Gebiet wurde daraufhin abgesperrt und einige der Bewohner des Pflegezentrums aus Sicherheitsgründen umplatziert. Durch das Forensische Institut Zürich wurde der Gegenstand mit einem Roboter, respektive einem Fernlenkmanipulator gesichert und vor Ort untersucht. Diese Untersuchung ergab, dass es sich um einen ungefährlichen Gegenstand handelt, von dem zu keiner Zeit eine Gefahr ausgegangen war.

Die Ermittlungen zum Urheber der telefonischen Drohung sind im Gang.

Die Zuger Polizei wurde beim Einsatz vom Forensischen Institut Zürich, der Feuerwehr Baar und dem Rettungsdienst Zug unterstützt.

 

Quelle: Zuger Polizei
Titelbild: Symbolbild © Zuger Polizei

Für Zug:

[catlist name="zg" numberposts=6 thumbnail=yes orderby=rand]
[catlist name="ch" numberposts=1 thumbnail=yes orderby=rand]

Was ist los im Kanton Zug?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!
[xcatlist name="zug" numberposts=24 thumbnail=yes]

Für Zug: