DE | FR | IT

Kanton Solothurn: 47 Anzeigen bei Schwerpunktkontrollen im Strassenverkehr

Mitarbeitende der Kantonspolizei Solothurn haben im Verlauf der letzten Woche ein besonderes Augenmerk auf das „Verwenden eines Telefons während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung“ und auf das „Tragen der Sicherheitsgurte“ gelegt.

Diese Schwerpunktkontrollen haben zum Ziel, das Unfallrisiko zu senken und die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Das Verwenden eines Telefons während der Fahrt erhöht das Unfallrisiko und stellt für alle Verkehrsteilnehmenden ein grosses Sicherheitsrisiko dar. Mitarbeitende der Kantonspolizei Solothurn haben im Verlauf der letzten Woche (11. – 17. März) in diesem Zusammenhang im ganzen Kanton Schwerpunktkontrollen durchgeführt.

Ein weiteres Augenmerk wurde auf das Tragen der Sicherheitsgurte gelegt. Im Rahmen dieser Kontrollen wurden mehrere hundert Fahrzeuge und Personen kontrolliert. Rund 60 Personen mussten wegen „Verwenden eines Telefons ohne Freisprecheinrichtung während der Fahrt“ und 110 Personen wegen „Nichttragen der Sicherheitsgurte“ eine Ordnungsbusse bezahlen.

Gegen 47 Personen werden Strafanzeigen wegen diversen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz eingereicht. Weitere Kontrollen sind angedacht, auch im Rahmen der ordentlichen Patrouillentätigkeit.

 

Quelle: Kantonspolizei Solothurn
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Solothurn

Für Solothurn:

[catlist name="so" numberposts=6 thumbnail=yes orderby=rand]
[catlist name="ch" numberposts=1 thumbnail=yes orderby=rand]

Was ist los im Kanton Solothurn?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!
[xcatlist name="solothurn" numberposts=24 thumbnail=yes]

Für Solothurn: