DE | FR | IT

Rebstein SG: Öl in Bach gelangt

Am Dienstag (19.03.2024), kurz vor 17 Uhr, hat die Kantonale Notrufzentrale St.Gallen eine Meldung über eine Gewässerverschmutzung im Eberliwiesbach erhalten.

Später stellte sich heraus, dass auch die Bäche Dorfaach sowie Länderenaach verschmutzt sind.

Gemäss aktuellen Erkenntnissen gelangten mehrere tausend Liter mit Öl verunreinigtem Wasser aus einem Öltank durch einen Abwasserschacht direkt in den Eberliwiesbach.

Gemäss jetzigen Erkenntnissen sind mehrere tausend Liter Öl aus einem Öltank einer Baustelle im Bereich Im Eberliwies in den Eberliwiesbach gelangt. Das verschmutzte Wasser wurde nicht sachgemäss entsorgt und floss durch einen Abwasserschacht direkt in den Bach. Der Eberliwiesbach mündet im späteren Verlauf in den Bach Dorfaach und anschliessend in den Bach Länderenaach. Durch die ausgerückte Einsatzkräfte konnte ein Ölfilm auf der Wasseroberfläche und Schaumbildung festgestellt werden.

Die zuständigen Feuerwehren errichteten von Rebstein bis Widnau vier Ölsperren in den Bächen. Der Schaden an Fauna und Flora kann zurzeit noch nicht beziffert werden. Es kamen gemäss jetzigen Erkenntnissen keine Fische zu Schaden.

Im Einsatz standen nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen eine Fachperson des Amts für Umwelt des Kanton St.Gallen sowie mehrere örtliche Feuerwehren mit rund 30 Angehörigen.



 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen

Für St.Gallen:

[catlist name="sg" numberposts=6 thumbnail=yes orderby=rand]
[catlist name="ch" numberposts=1 thumbnail=yes orderby=rand]

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!
[xcatlist name="st-gallen" numberposts=24 thumbnail=yes]

Für St.Gallen: