DE | FR | IT

Mutter (37) und Sohn (2) retten sieben ausgesetzte Katzen

Mannheim. Als eine 37-jährige Frau am Donnerstag mit ihrem 2-jährigen Sohn gegen 18:30 Uhr auf den Spielplatz in der Stolberger Straße wollte, stellte sie neben der dortigen Mülltonne einen Wäschekorb fest, der mit Aluminiumfolie und Klebeband verpackt war.

Aus ihm heraus war lautes Maunzen zu vernehmen. Nachdem die Mutter die Verpackung beherzt aufgerissen hatte, stellte sie darin sieben Katzen fest.

Einen großen bräunlich getigerten Kater, eine mittelgroße schwarze Kätzin sowie fünf Katzenbabys. Nach der Färbung der Kleinen zu schließen, handelte es sich offenbar um eine komplette Familie. Die Katzen waren allerdings weder tätowiert noch geschippt. Auch andere Hinweise auf ihre Herkunft ließen sich nicht finden.

Die Finderin brachte ihren Fund zum Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt. Die Beamtinnen und Beamten kümmerten sich natürlich sofort um die ausgesetzten und verstört wirkenden Tiere. Die Katzen bekamen zunächst eine ordentliche Mahlzeit und reichlich Zuwendung, bevor sie zum Tierheim transportiert wurden.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim
Bildquelle: Polizeipräsidium Mannheim

[xcatlist name="deutschland" numberposts=24 thumbnail=yes]