DE | FR | IT

Schwerer Betrug mit Krypto-Investitionen

Salzburg. Ein 51-jähriger Pongauer wurde Opfer von Betrügern. Der Mann war bereits im November 2023 in sozialen Medien durch eine Werbeanzeige für Geldanlagen mit Fotos von berühmten Persönlichkeiten auf Krypto-Investitionen aufmerksam geworden.

Der Mann überwies bis Anfang Februar 2024 bei insgesamt fünf Transaktionen knapp 38.000 Euro auf ausländische Konten.

Er wurde per E-Mail und auch telefonisch von den Betrügern kontaktiert und überließ diesen kurzzeitig über ein Fernwartungsprogramm Zugriff auf sein Mobiltelefon. Auf der Internetseite gab er auch Daten und Ausweisbilder ein. Anfangs hatte er noch Zugriff auf sein Benutzerkonto, laut dem seine Einzahlungen angeblich einen Wert von einer halben Million Euro erreicht hätten.

Als er sich den Gewinn auszahlen lassen wollte, wurde er zur neuerlichen Zahlung von rund 35.000 Euro aufgefordert. Dies machte ihn misstrauisch, weshalb er am 21. März Anzeige bei der Polizei erstattete.

Mittlerweile hat das Opfer keinen Zugriff mehr auf sein Benutzerkonto. Die Ermittlungen laufen.

 

Quelle: LPD Salzburg
Titelbild: Symbolbild © Chatchai.wa – shutterstock.com

[xcatlist name="oesterreich" numberposts=24 thumbnail=yes]