DE | FR | IT

Kanton Zug: Blechschaden, betrunkene Autofahrer und gesunkenes Boot

Am vergangenen Wochenende ist es auf der Autobahn zu zwei Verkehrsunfällen gekommen.

Weiter wurden drei alkoholisierte Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, ein Auto ist in Brand geraten und ein Fischerboot ist im Hafen gesunken.

Blechschaden auf der Autobahn

Am Freitagabend (22. März 2024), kurz vor 17:00 Uhr, ist es auf der Autobahn A14, vor der Blegikurve, nach einem unvorsichtigen Spurwechsel, zu einer Kollision zwischen zwei Autos (siehe Titelbild) gekommen. Dabei wurde eine Person leicht verletzt. Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntagnachmittag (24. März 2024), kurz vor 14:30 Uhr, auf der Autobahn A4 bei Lindencham. Eine 44-jährige Autofahrerin hat auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren, worauf sie ins Schleudern geriet und auf der rechten Seite in die Leitplanke prallte. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt.


Selbstunfall auf der Autobahn A4


Rauch und Flammen

Am Samstagabend (23. März 2024), kurz vor 23:30 Uhr, war ein 25-jähriger Autofahrer auf der Chamerstrasse in Rotkreuz unterwegs, als er im Fahrzeuginneren eine Rauchentwicklung feststellte. Er stoppte und verliess zusammen mit seiner Mitfahrerin das Auto. Dieses geriet wenig später in Brand. Die Flammen konnten durch die Feuerwehr Risch Rotkreuz gelöscht werden. Verletzt wurde niemand.


Chamerstrasse in Rotkreuz


Fahrunfähige Autofahrer gestoppt

Am Freitagabend (22. März 2024) hat eine Polizeipatrouille einen alkoholisierten Autofahrer angehalten. Die beim 44-jährigen Lenker durchgeführte Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 0.74 mg/l. Ein weiterer alkoholisierter Autofahrer wurde am Samstagabend in der Stadt Zug gestoppt. Die beim 21-Jährigen durchgeführte Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 0.76 mg/l. Eine Blutprobe im Spital abgeben musste ein 33-jähriger Autofahrer, nachdem er in Oberägeri alkoholisiert drei Metallpfosten auf einem Parkplatz touchierte. Für alle drei Autofahrer war die Fahrt damit zu Ende und der Führerausweis wurde ihnen abgenommen.

Boot mit Schlagseite

Am Sonntagnachmittag (24. März 2024) ist im Hafen Morgarten (Gemeinde Oberägeri) ein Boot gesunken. Durch die Feuerwehr Oberägeri wurde das Fischerboot gesichert, mittels Tauchpumpen ausgepumpt und anschliessend geborgen. Verletzt wurde niemand.


Hafen Morgarten


 

Quelle: Zuger Polizei
Bildquelle: Zuger Polizei

Für Zug:

[catlist name="zg" numberposts=6 thumbnail=yes orderby=rand]
[catlist name="ch" numberposts=1 thumbnail=yes orderby=rand]

Was ist los im Kanton Zug?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!
[xcatlist name="zug" numberposts=24 thumbnail=yes]

Für Zug: