DE | FR | IT

Stadt Winterthur ZH: Frau (35) rettet Kleinkind von Bahngleisen

Am Freitagnachmittag, 22. März 2024, geriet ein Kleinkind in Oberwinterthur auf die dortigen Bahngeleise.

Dank einer aufmerksamen Passantin konnte Schlimmeres verhindert werden.

Kurz vor 16.30 Uhr meldete eine Passantin, dass sie soeben in Oberwinterthur ein unbekanntes Kleinkind aufgegriffen habe. Die ausgerückte Patrouille traf die 35-jährige Frau und das Kind an. Die Frau gab an, den dreijährigen Knaben soeben vom Bahngleis geholt zu haben. Nachdem erste Ermittlungen vor Ort erfolglos blieben, wurde das Kleinkind mit auf die Wache genommen. Schliesslich meldete sich der Vater, der bereits fieberhaft nach seinem Sohn gesucht hatte. Dieser konnte den Kleinen wenig später überglücklich in Empfang nehmen.

Nach ersten Erkenntnissen war das Kind, während sich die Mutter sich um ein Geschwisterkind kümmerte, unbemerkt ausgebüxt und durch den Zaun auf die Gleise gelangt.

 

Quelle: Stadtpolizei Winterthur
Titelbild: Symbolbild © Stadtpolizei Winterthur

Für Zürich:

[catlist name="zh" numberposts=6 thumbnail=yes orderby=rand]
[catlist name="ch" numberposts=1 thumbnail=yes orderby=rand]

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!
[xcatlist name="zuerich" numberposts=24 thumbnail=yes]

Für Zürich: