DE | FR | IT

Reisende mit Schuhen beworfen – Polizisten nehmen 27-Jährigen fest

Dortmund. Gestern Abend (07. Mai) soll ein Mann von einem Dach am Dortmunder Hauptbahnhof Passanten mit Gegenständen attackiert haben.

Bundespolizisten gelang es diesen auf dem Vordach zu fixieren. Dagegen wehrte er sich und leistete Widerstand.

Gegen 23 Uhr informierte ein Mann die Bundespolizei am Hauptbahnhof Dortmund darüber, dass sich auf dem Vordach eine Person befinde und Schuhe auf die Reisenden werfen solle. Polizisten näherten sich von hinten über das Dach, während weitere den 27-Jährigen vom Vorplatz im Blick behielten. Die Einsatzkräfte konnten den polnischen Staatsangehörigen stellen und mittels Handfesseln fixieren. Hiergegen wehrte er sich jedoch, sperrte sich und versuchte die Fesselung zu verhindern. Auf dem Weg zur Bundespolizeiwache sperrte er sich gegen die Laufrichtung, leistete Widerstand und versuchte sich aus den Griffen zu lösen. Eine Bodycam zeichnete die Handlungen auf.

Der Mann soll zuvor auf das Vordach geklettert sein. Nach bisherigen Ermittlungen wurde kein Passant von den Gegenständen getroffen und verletzt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,2 Promille.

Zur Verhinderung von weiteren Straftaten wurde der Wohnungslose in das Gewahrsam der Polizei Dortmund gebracht. Die Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Hausfriedensbruch ein.

 

Quelle: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Titelbild: Symbolbild © jg2000 – shutterstock.com

[xcatlist name="deutschland" numberposts=24 thumbnail=yes]