DE | FR | IT

Einkaufswagen im Bahngleis – Bundespolizei sucht Zeugen

Bernburg. Am späten Freitagabend, den 10. Mai 2024 wurde die Bundespolizeiinspektion Magdeburg, kurz vor Mitternacht, gegen 23:50 Uhr über einen versuchten gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr informiert.

Der oder die bisher unbekannten Täter legten einen Einkaufswagen in das Bahngleis am Bahnhof Bernburg-Roschwitz.

Unverzüglich wurden die Gleise durch die Notfallleitstelle der Bahn für den Zugverkehr gesperrt und eine Streife der Landespolizei verlegte umgehend in Richtung des Ereignisortes. Die Einsatzkräfte entfernten den fahrbaren Warenkorb aus dem Gefahrenbereich. Glücklicherweise kam es zu keinerlei Personen- oder Sachschäden. Die 10-minütige Streckensperrung hatte keine Auswirkungen auf den Zugverkehr. Auch wenn dieser Sachverhalt glücklicherweise keine Personen- oder Sachschäden zur Folge hatte, handelt es sich keinesfalls um ein Kava-liersdelikt.

Dementsprechend hat die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen des versuchten gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet und benötigt die Mithilfe der Bevölkerung: Es werden Zeugen gesucht, die Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, welche mit dieser Straftat in Verbindung gebracht werden können:

  • Wer hat am 10. Mai 2024, zwischen 23:30 Uhr und 00:15 Uhr im Bereich der Bahngleise am Bahnhof Bernurg-Roschwitz in diesem Zusammenhang etwas gesehen?

Sachdienliche Hinweise werden in der Bundespolizeiinspektion Magde-burg (Tel.: 0391 / 56549 555), unter der kostenfreien Bundespolizei-Hotline (Tel.: 0800 / 6 888 000) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen. Weiterführende Informationen können auch über das Hinweisformular auf der Bundespolizei-Homepage www.bundespolizei.de gegeben werden.

 

Quelle: Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Titelbild: Symbolbild © Christian Mueller – shutterstock.com

[xcatlist name="deutschland" numberposts=24 thumbnail=yes]