DE | FR | IT

Seniorin (83) wird Opfer von falschem Staatsanwalt und Polizistin

Tönisvorst-St.Tönis. Am Freitag, den 10. Mai, wurde eine 83-jährige Frau aus St. Tönis gegen 9 Uhr von einem angeblichen Staatsanwalt telefonisch kontaktiert.

Dieser behauptete, ihr Neffe sei in einen Autounfall verwickelt gewesen und habe zunächst Fahrerflucht begangen.

Wenig später sei er festgenommen worden, und seine Freilassung sei nur gegen eine Zahlung eines fünfstelligen Betrages möglich. Die Frau folgte den Anweisungen des Anrufers, und sie vereinbarten einen Treffpunkt auf dem Parkplatz der Tonhalle in Düsseldorf.

Dort überreichte die ältere Dame einer angeblichen Polizeibeamtin, die etwa 35 Jahre alt war und dunkle Haare hatte, das Geld. Beachten Sie, dass weder die Polizei noch die Staatsanwaltschaft Sie in einem solchen Fall telefonisch kontaktieren und um Geld bitten würden.

Falls Sie also einen solchen Anruf erhalten, legen Sie sofort auf und kontaktieren Sie die Polizei.

 

Quelle: Kreispolizeibehörde Viersen
Titelbild: Symbolbild © Mummert-und-Ibold – shutterstock.com

[xcatlist name="deutschland" numberposts=24 thumbnail=yes]