DE | FR | IT

Geschleuste Personengruppe in Bushaltestelle aufgegriffen

Pasewalk. Gestern, kurz nach Mitternacht, stellten Bundespolizisten in der Ortslage Schwennenz eine vierköpfige Personengruppe fest.

Die Gruppe saß in einer Bushaltestelle. Es handelte sich dabei um eine 16-jährige somalische Staatsangehörige, einen 19-jährigen Syrer, einen 20-jährigen Libanesen und einen 20-jährigen Algerier.

Die Ermittlungen ergaben, dass die Gruppe über die Belarus Route geschleust worden ist.

Die Einreise nach Deutschland erfolgte ohne Dokumente und damit unerlaubt. Die somalische Staatsangehörige wurde an das Jugendamt Vorpommern Greifswald übergeben.

Der Syrer und der Libanese stellten Schutzanträge in Deutschland und wurden an die Erstaufnahmeeinrichtung in Stern Buchholz weitergeleitet. Der Algerier wurde am späten Nachmittag nach Polen zurückgeschoben.

 

Quelle: Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Titelbild: Symbolbild © nitpicker – shutterstock.com

[xcatlist name="deutschland" numberposts=24 thumbnail=yes]