DE | FR | IT

Betonklotz aus Hochhaus geworfen – Kriminalpolizei ermittelt

Berlin-Spandau. Vorgestern Mittag wurden Einsatzkräfte wegen eines Wurfes eines Betonklotzes aus einem Wohnhaus im Ortsteil Falkenhagener Feld alarmiert.

Nach ersten Erkenntnissen sollen mehrere, bislang unbekannte Tatverdächtige gegen 13.20 Uhr einen massiven Gegenstand aus Beton aus einem freizugänglichen Balkon einer höhergelegenen Etage eines 15-stöckigen Mehrfamilienhaus am Hainleitweg geworfen haben.

Der Gegenstand schlug auf dem darunter verlaufenden Gehweg ein und verfehlte nur knapp eine 62-jährige Anwohnerin. Die Tatverdächtigen verließen kurz nach dem Wurf des Gegenstandes fluchtartig das Gebäude.

Die Anwohnerin alarmierte über ihre Hausverwaltung die Polizei. Die 62-Jährige stand deutlich unter dem Eindruck des Geschehenen, lehnte jedoch eine medizinische Behandlung ab.

Die 4. Mordkommission des Landeskriminalamtes und die Staatsanwaltschaft Berlin haben die weiteren, noch andauernden Ermittlungen wegen versuchten Mordes übernommen.

 

Quelle: Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Titelbild: Symbolbild © Mickis-Fotowelt – shutterstock.com

[xcatlist name="deutschland" numberposts=24 thumbnail=yes]