DE | FR | IT

Kapo Appenzell Innerrhoden: Wildunfälle – Tipps

Verhalten nach einem Wildunfall.

  1. Unfallstelle mitPannendreieck sichern
  2. Polizei benachrichtigen 117
  3. Sich dem Tier nicht nähern
  4. Auf Polizei, Wildhüter oder Jäger warten

Wildunfälle sind meldepflichtig!

Bei Nichtmeldung macht sich eine Lenkerin oder ein Lenker unter anderem wegen einer Widerhandlung gegen das Tierschutzgesetz, namentlich Tierquälerei, strafbar.

Dies, da ein Tier möglichst schnell Hilfe bekommen, beziehungsweise von seinem Leiden erlöst werden soll. Es soll verhindert werden, dass es nicht unnötige Qualen durchleben muss.

 

Quelle: Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden

Für Appenzell-Innerrhoden:

[catlist name="ai" numberposts=6 thumbnail=yes orderby=rand]
[catlist name="ch" numberposts=1 thumbnail=yes orderby=rand]

Was ist los im Kanton Appenzell-Innerrhoden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!
[xcatlist name="appenzell-innerrhoden" numberposts=24 thumbnail=yes]

Für Appenzell-Innerrhoden: