DE | FR | IT

Ernennungen von Höheren Stabsoffizieren der Armee

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 26. Juni 2024 folgende Ernennungen von Höheren Stabsoffizieren beschlossen.

Brigadier Benedikt Roos (siehe Titelbild), zurzeit Kommandant Zentralschule wird per 1. August 2024 Kommandant Heer, unter gleichzeitiger Beförderung zum Divisionär.

Der 59-jährige Benedikt Roos trat 1997 als Berufsoffizier in das Instruktionskorps ein und war seither in verschiedenen Funktionen der Armee eingesetzt. Von 2003 bis 2004 absolvierte Brigadier Roos eine Ausbildung am US Army Command and General Staff College, Fort Leavenworth (USA). 2013 schloss Brigadier Roos berufsbegleitend den Master of Advanced Studies in Security Policy and Crisis Management an der ETH Zürich ab. Ab 1. Februar 2013 war er Chef Führungsorganisation Verteidigung / Chef Stabsgruppe Chef der Armee. Per 1. Januar 2018 wurde Brigadier Roos als Kommandant Stellvertreter / Stabschef / Kommandant Führungslehrgang Einheit an der Zentralschule der Höheren Kaderausbildung der Armee (HKA) eingesetzt. Der Bundesrat ernannte ihn auf den 1. Juli 2018 zum Kommandanten der Mechanisierten Brigade 11, unter gleichzeitiger Beförderung zum Brigadier. Per 1. Januar 2022 folgte die Verwendung als Chef Armeeplanung / Stellvertreter Chef Armeestab und seit dem 1. Januar 2024 ist er Kommandant der Zentralschule.

Brigadier Hans Schatzmann, zurzeit Stabschef Chef der Armee wird per 1. August 2024 Kommandant Zentralschule.


Brigadier Hans Schatzmann


Der 61-jährige Hans Schatzmann hat an der Universität Bern Rechtswissenschaften studiert und 1988 mit dem Lizenziat abgeschlossen. Nach diversen Praktika bei verschiedenen Gerichten und Amtsstellen des Kantons Solothurn sowie der Tätigkeit als ausserordentlicher Untersuchungsrichter des Kantons Solothurn erfolgte 1992 die Patentierung als Rechtsanwalt und Notar. Von 1993 bis Ende 2013 führte er ein eigenes Anwalts- und Notariatsbüro in Solothurn. Von 2008 bis 2012 war er Präsident der Schweizerischen Offiziersgesellschaft. Der Bundesrat ernannte ihn auf den 1. Januar 2014 zum Kommandanten der Infanteriebrigade 5, unter gleichzeitiger Beförderung zum Brigadier. Es folgte die Ernennung zum Kommandanten der Militärischen Sicherheit ab 1. Januar 2016 und die Bestätigung als Kommandant der Militärpolizei per 1. Januar 2018 durch den Bundesrat. Seit dem 1. Januar 2022 ist Brigadier Schatzmann Stabschef Chef der Armee.

Oberst i Gst Rolf Imoberdorf, zurzeit Chef A7 / USC Ausbildung, wird per 1. August 2024 Stabschef Chef der Armee, unter gleichzeitiger Beförderung zum Brigadier.


Oberst i Gst Rolf Imoberdorf


Der 50-jährige Rolf Imoberdorf schloss 1999 sein Architekturstudium an der Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne als Dipl. Architekt EPFL ab. Im Jahr 2002 trat Oberst i Gst Imoberdorf in das Instruktionskorps der Luftwaffe ein und war seither in verschiedenen Funktionen der Armee eingesetzt. Zudem schloss er 2014 ein Nachdiplomstudium im Bereich der Sicherheitspolitik an der Cranfield University / Defence Academy of the United Kingdom Shrivenham (GB) erfolgreich ab. Ab dem 1. Juli 2014 war Oberst i Gst Imoberdorf als Lehrgangseinheitskommandant und Klassenlehrer im Zentralen Offizierslehrgang der Zentralschule bei der Höheren Kaderausbildung der Armee (HKA) tätig, bevor er ab dem 1. April 2015 als Kommandant ad interim des Kommandos Flieger Verbandsausbildung und Offiziersschule 82 in Payerne eingesetzt wurde. Ab 1. Januar 2018 folgte eine Verwendung als Gruppenchef an der Zentralschule der HKA und per 1. Januar 2020 wurde er als Zugeteilter Stabsoffizier des Chefs Kommando Operationen ernannt. Ab dem 1. Januar 2021 wurde er als Stellvertreter des Chefs Ausbildung der Luftwaffe eingesetzt und seit dem 1. Mai 2023 ist Oberst i Gst Imoberdorf Unterstabschef Ausbildung (A7) der Luftwaffe.

 

Quelle: Der Bundesrat
Bildquelle: Der Bundesrat

[xcatlist name="beitrag" numberposts=24 thumbnail=yes]