.aawp .aawp-tb__row--highlight{background-color:#256aaf}.aawp .aawp-tb__row--highlight{color:#fff}.aawp .aawp-tb__row--highlight a{color:#fff}

Schwule sollen künftig Blut spenden dürfen

19.09.2012 |  Von  |  News  |  3 Kommentare

Homosexuelle dürfen in der Schweiz kein Blut spenden. Von Schwulenverbänden wird dies als diskriminierend kritisiert. Der Bundesrat will nun prüfen, ob Ausschlusskriterien der Blutspende neu formuliert werden können, so dass auch Homosexuelle künftig Blut spenden dürfen.

Wer bei der Organisation Blutspende SRK Schweiz sein Blut spenden will, muss zunächst einen Fragebogen ausfüllen. Geprüft wird unter anderem, ob eine Zugehörigkeit zu bestimmten Risikogruppen vorliegt. Eine Frage lautet, ob „sexuelle Kontakte unter Männern seit 1977“ bestehen. Wer hier mit Ja antwortet, wird generell und für immer von der Möglichkeit zur Blutspende ausgeschlossen. Denn Homosexuelle gelten als Gruppe mit erhöhtem HIV-Risiko.

Weiterlesen

Präventionskampagne warnt vor Ablenkung am Steuer

18.09.2012 |  Von  |  News  | 

Unaufmerksamkeit und Ablenkung am Steuer sind auf Schweizer Strassen die Unfallursache Nummer eins. Mit einer neuen Präventionskampagne unter dem Motto „Keine Ablenkung“ will die Kantonspolizei Zürich etwas dagegen tun.  

Jeder fünfte Verkehrsunfall in der Schweiz ist auf Unaufmerksamkeit oder Ablenkung zurückzuführen. Ablenkung ist damit die häufigste Unfallursache auf Schweizer Strassen – noch vor zu schnellem Fahren und Alkohol.

Weiterlesen

Schweizer Arbeitsmarkt – BIP-Wachstum und steigende Arbeitslosigkeit

17.09.2012 |  Von  |  News  | 

Zwei große Meldungen haben in der Schweiz in der letzten Woche für Aufsehen gesorgt. Dabei gab es eine gute und eine schlechte Nachricht: während das Finanzinstitut Credit Suisse für die kommenden Jahre einen Anstieg des Bruttoinlandproduktes voraussagt, sieht es auf dem Arbeitsmarkt nicht ganz so rosig aus.

Im Monat August hat die Arbeitslosenquote zugenommen. Wie auch in vielen anderen europäischen Ländern ist davon vor allem eine Altersgruppe betroffen: die Jugendlichen.

Weiterlesen

Zuwanderung macht Zürcher Wohnraum teuer – vor allem für Ausländer

14.09.2012 |  Von  |  News  | 

35'000 Zuwanderer verzeichnet der Kanton Zürich jährlich. Welche Folgen hat das für den Wohn- und Arbeitsmarkt? Zumindest keine dramatisch negativen, besagen zwei neuen Studien. Wesentliche Verdrängungseffekte auf dem Wohnungs- und Arbeitsmarkt durch die Zuwanderung können demnach nicht festgestellt werden.Häufig werden der Zuwanderung abträgliche Effekte zugeschrieben: Zuzüger machen Wohnraum teuer,...

Weiterlesen

Das iPhone 5 ist ab 28. September erhältlich

13.09.2012 |  Von  |  News  | 

Mit Spannung wurde das neue iPhone 5 erwartet, nun kommt es endlich auf den Markt: Grösser, dünner und schneller präsentiert sich das runderneuerte iPhone, über das sich Testanwender schon jetzt begeistert zeigen.

Am 28. September kommt das iPhone 5 in der Schweiz in den Handel. Und das zu den üblichen Preisen und in den gewohnten Versionen (16, 32 und 64 GB Speicher). Eine Woche vorher – am 21. September – wird es in die USA, Deutschland und weitere Länder ausgeliefert. Vorbestellungen sind ab morgen Freitag möglich.

Weiterlesen

Fahrradneuheiten 2012

13.09.2012 |  Von  |  News  | 

Zwar neigt sich der Sommer schon wieder dem Ende zu, doch das bedeutet noch lange nicht, dass das Fahrradjahr 2012 schon in den Winterschlaf geht. Eine der weltweit größten Fahrradmessen, die Eurobike, zeigte in Friedrichshafen am Bodensee auch dieses Jahr Anfang September wieder die interessantesten Neuheiten auf dem Fahrradmarkt.

Von funktioneller Kleidung und den „Must-Haves“ an Ausrüstungsgegenständen bis hin zu den aktuellsten und innovativsten Entwicklungen an den Bikes selbst gab es hier für alle Fahrradinteressierten einiges zu bestaunen. Eine der aufsehenerregendsten Neuerungen für das Fahrradjahr 2012 hat sich wieder einmal im Bereich der E-Bikes – der Elektrofahrräder – abgespielt. Hier sorgte der leichteste E-Bike-Antrieb der Welt für Aufsehen.

Weiterlesen

SVP-Politikerin verliert Titel „Dr. med.“

12.09.2012 |  Von  |  News  |  1 Kommentar

Die Luzerner SVP-Nationalrätin Yvette Estermann darf sich nicht mehr „Dr. med.“ nennen. Der Schweizer Ärzteverband VSAO hat ihr dazu das Recht abgesprochen. Grund ist das Fehlen einer Dissertation.

Immer wieder hatten Politiker und Ärzte Zweifel angemeldet, ob die SVP-Politikerin den akademischen Titel „Dr. med.“ zu Recht führt. Zur Skepsis hatte die Tatsache beigetragen, dass ihr Mann Richard Estermann im appenzellischen Teufen eine sogenannte „Titelmühle“ betrieb. Gemeint ist eine Universität, an der akademische Titel käuflich zu erwerben sind. Einmal sass Yvette Estermann sogar im Verwaltungsrat der Firma. Dies hatte der „Blick“ damals aufgedeckt.

Weiterlesen

Waffenmissbrauch: Gefährliche Armeeangehörige sollen gemeldet werden

07.09.2012 |  Von  |  News  | 

Der Missbrauch von Armeewaffen ist ein heikles Thema. Mit diversen Massnahmen will der Bundesrat dafür sorgen, dass Waffen nicht in die Hände von potenziell gefährlichen Armeeangehörigen gelangen.

Über 1 Million Armeewaffen lagern in Schweizer Haushalten. Immer wieder kommt es dabei zu tödlichen Missbräuchen. Von rund 300 Schusswaffentoten im Jahr kommt etwa die Hälfte durch Armeewaffen ums Leben, wie die SP-Politikerin Chantal Galladé festhält. Grösstenteils handelt es sich dabei um Suizide.

Weiterlesen

„Giftalarm“: Psyche spielte Pöstlern einen Streich

06.09.2012 |  Von  |  News  | 

Eine verdächtige aussehende Substanz taucht im Postverteilzentrum Mülligen auf. Anschliessend klagen 34 Personen über vermeintliche Vergiftungssymptome und lösen einen Grosseinsatz der Rettungskräfte aus. Schlussendlich stellt sich die Substanz jedoch als harmlos heraus (vermutlich war es Stärke). Der Fall zeigt eindrucksvoll, welche Wirkung die Macht der Suggestion auf Menschen haben kann.

Placebo-Effekt nennen es Mediziner, wenn sich Menschen nach Einnahme eines wirkstofffreien Präparats besser fühlen, nur weil sie dem Stoff positive Wirkungen zuschreiben. Bei negativen Reaktionen wird hingegen vom Nocebo-Effekt gesprochen.

Weiterlesen