Aktuelle Corona-News
Betrug

Polizei warnt vor erpresserischen E-Mails (Breachstortion)

In letzter Zeit erhalten Webseitenbetreiber E-Mails von Cyberkriminellen. Sie behaupten die Webseite oder den Server gehackt zu haben und dadurch an sensitive Daten gelangt zu sein.

Den Opfern wird gedroht, die Daten zu veröffentlichen. Dadurch soll der Ruf des Opfers geschädigt werden. Um dies zu verhindern, soll Lösegeld in Form von Bitcoins überwiesen werden. In den meisten Fällen handelt es sich allerdings um einen Bluff!

Weiterlesen »

Anrufe von falschen Polizeibeamten

09.07.2020 |  Von  |  Betrug, Deutschland, Polizeinews, Verbrechen  | 

Ludwigshafen. Am Mittwoch (08.07.2020), zwischen 14 Uhr und 16 Uhr meldete sich mehrere Personen bei der Polizei, dass Sie von einem falschen Polizeibeamten angerufen wurden. Insgesamt registrierte die Polizei sechs Anrufe im Stadtgebiet Ludwigshafen.

Die Betrugsversuche scheiterten alle, da die Betroffenen im Alter von 75 bis 90 Jahren frühzeitig den Betrug erkannten.

Weiterlesen »

Vorsicht vor “modernen Heiratsschwindlern”

07.07.2020 |  Von  |  Betrug, Österreich, Polizeinews, Prävention  | 

Bezirke Linz-Land und Urfahr-Umgebung. Wiederum wurden zwei Frauen Opfer von modernen Heiratsschwindlern, wobei sich die Täter jeweils durch Vortäuschung von Liebe Geld in der Höhe von mehreren Tausend Euro erschlichen haben.

Eine 58-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land lernte über eine Dating-App einen Mann kennen, der sich als “Jurgen Shorn” ausgab und der Frau im Zuge ihrer Konversation durch Vortäuschen von Liebe im Zeitraum September 2019 bis Anfang März 2020 mehrere Tausend Euro herauslockte, die die Frau in mehreren Teiltransaktionen auf ein Konto überwies.

Weiterlesen »

Versuchter Wechseltrick mit gefälschtem Geldschein – Polizei sucht mit Lichtbild nach Tatverdächtigem

05.07.2020 |  Von  |  Betrug, Deutschland, Polizeinews, Verbrechen  | 

Essen. Am 11. Februar 2020 gegen 20.45 Uhr versuchte ein unbekannter Mann einen gefälschten 50-Euro-Schein bei einem Kioskmitarbeiter in Kleingeld zu tauschen.

Der aufmerksame Mitarbeiter des Kiosks an der Heinrich-Brauns-Straße fiel das Falschgeld sofort auf und er lehnte den Wunsch des Unbekannten ab.

Weiterlesen »

Kanton TI: Mann (47) wegen Corona-Kreditbetrugs verhaftet

Das öffentliche Ministerium und die Kantonspolizei geben die Verhaftung eines 47-jährigen italienischen Staatsbürgers bekannt, der im Raum Lugano wohnt.

Der Mann wird dringend verdächtigt, falsche Angaben gemacht zu haben, um zwei vom Bund garantierte Covid-19-Kredite in Höhe von insgesamt über 600.000 Franken zu erhalten.

Weiterlesen »

Frau von vermeintlichem Arzt betrogen

Bezirk Perg. Eine 45-Jährige aus dem Bezirk Perg wurde am 13. Juni 2020 über ihren Social-Media-Account von einem unbekannten Mann kontaktiert, der sich als amerikanischer Militärarzt ausgab.

Er sei derzeit im Jemen stationiert, wolle aber nach Österreich auswandern, um mit der 45-Jährigen eine gemeinsame Lebensgemeinschaft zu gründen. Außerdem soll er von einem Prinzen 10.000.000 US-Dollar und zusätzlich Gold und Diamanten im Wert von 5.000.000 US-Dollar für die Lebensrettung der Frau des Prinzen erhalten haben. Diesen “Schatz” wolle er der 45-Jährigen mit einem Paket schicken, um damit den Grundstein für die gemeinsame Zukunft zu sichern.

Weiterlesen »