Aktuelle Corona-News
Tötungsdelikt

17-jähriger Iraker tötet mutmaßlich 92-jährige Seniorin

Marktredwitz, Lkr. Wunsidel. Im Zusammenhang mit dem Tod einer 92 Jahre alten Frau am Wochenende in Marktredwitz haben Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Hof einen Tatverdächtigen ermittelt.

Der 17-Jährige befindet sich inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft.

Weiterlesen »

Frauenfeld TG: Grossmutter stranguliert, erstochen und enthauptet – Anklage gegen 21-jährigen Italiener erhoben

Die Staatsanwaltschaft Thurgau hat gegen den Beschuldigten im Tötungsdelikt Frauenfeld Anklage erhoben. Sie erachtet den heute 21-Jährigen als nicht schuldfähig und beantragt eine therapeutische Massnahme.

Die Staatsanwaltschaft Thurgau hat im Zusammenhang mit dem am 16. Oktober 2018, in Frauenfeld begangenen Tötungsdelikt Anklage beim Bezirksgericht Frauenfeld erhoben.

Weiterlesen »

Jugendliche (†17) vergewaltigt und getötet – 17-jähriger Deutscher vor Gericht

Ludwigshafen/Frankenthal. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 17-jährigen Angeklagten aus Ludwigshafen vor, am 12.03.2020 ein 17-Jähriges Mädchen am Willersinnweiher in Ludwigshafen vergewaltigt und erwürgt zu haben.

Die Staatsanwaltschaft geht hierbei davon aus, dass der Angeklagte die Geschädigte zum Zwecke seiner sexuellen Befriedigung getötet hat.

Weiterlesen »

Zürich ZH: Geiselnehmer (Schweizer, †60) erschiesst zwei Frauen und sich selbst – Strafverfahren abgeschlossen

Staatsanwaltschaft und Kantonspolizei haben ihre Ermittlungen zum Gewaltverbrechen von Ende Mai 2019 am stadtzürcher Döltschiweg abgeschlossen.

Ein 60-jähriger Mann nahm zwei Frauen als Geiseln, die er im Verlaufe der Geiselnahme erschoss und sich anschliessend selbst richtete. Die Beteiligung einer Drittperson am Gewaltdelikt kann ausgeschlossen werden.

Weiterlesen »

86-Jährige mutmaßlich getötet – 35-Jähriger vorläufig festgenommen

Bonn-Holzlar. In den späten Abendstunden des 16.09.2020 wurde eine 86-Jährige tot im Garten ihres Hauses auf der “Alte Bonner Straße” in Bonn-Holzlar aufgefunden: Gegen 22:20 Uhr nahm eine Nachbarin Schreie vom Grundstück des Objektes wahr – weiterhin beobachtete die Zeugin eine männliche Person auf dem Grundstück des Hauses und alarmierte die Polizei.

Die kurze Zeit später eintreffende Streifenwagenbesatzung stellte vor Ort einen Verdächtigen im Bereich des Grundstückes fest und fixierte ihn. Bei der Absuche des Grundstückes fanden die Einsatzkräfte schließlich im Gartenbereich 86-jährige Frau leblos auf – der alarmierte Notarzt stellte noch vor Ort ihren Tod fest.

Weiterlesen »

Morges VD: Portugiese erstochen – möglicher islamistischer Terrorakt – Update

Die Bundesanwaltschaft (BA) hat am 14. September 2020 bekannt gegeben, dass sie die Ermittlungen in Bezug auf das Tötungsdelikt vom 12. September 2020 in Morges von der Kantonspolizei Waadt übernommen hat.

Gegen den 26-jährigen Tatverdächtigen mit schweizerisch-türkischer Doppelbürgerschaft führt die BA seit Oktober 2019 ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Brandstiftung an einer Tankstelle in Prilly (VD).

Weiterlesen »

Montenegriner 29 Jahre nach mutmaßlicher Mordtat festgenommen

Flughafen Frankfurt am Main. An diesem Wochenende vollstreckten die Beamten der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt am Main gleich vier Haftbefehle.

Ein 59 Jahre alter Mann muss sich nach seiner Ankunft aus Tirana wegen Mordverdachts verantworten. Der montenegrinische Staatsangehörige steht im Verdacht, im Jahre 1991 einen Mann in Duisburg erschlagen zu haben, nur um mit dessen Bankkarte 8000,- DM abzuheben.

Weiterlesen »

Morges VD: Portugiese in Kebabladen erstochen – möglicher Terrorakt

Die Bundesanwaltschaft (BA) hat die Ermittlungen übernommen zum Tötungsdelikt vom vergangenen Samstag in Morges (VD).

Am vergangenen Samstag, 12. September 2020, wurde in Morges eine Person mit einer Stichwaffe getötet. Der Tatverdächtige konnte bereits am Sonntag, 13. September 2020 von der Kantonspolizei Waadt festgenommen werden.

Weiterlesen »

Identität eines Toten nach 26 Jahren geklärt – Mann fiel Gewaltverbrechen zum Opfer

Trier / Idar-Oberstein. Nach 26 Jahren haben Ermittler der Kriminaldirektion Trier und die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach die Identität eines Mannes geklärt, der im März 1994 in einem Waldstück in einem Idar-Obersteiner Stadtteil gefunden worden war.

Der damals 46-jährige gebürtige Pole Ryszard Gorczyca, der zu dieser Zeit in Idar-Oberstein wohnte, sich aber zeitweise auch in Polen aufhielt, ist offenbar einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Die Kripo will jetzt die Hintergründe der Tat aufklären.

Weiterlesen »