Posts Tagged ‘Krebs’

Hoffnungsschimmer: Pankreaskrebs bald früher erkennbar?

31.05.2016 |  Von  |  Gesundheit  | 

Zu den gefährlichsten und bösartigsten Krebsarten überhaupt zählt der Pankreaskrebs: Da diese Erkrankung meist im fortgeschrittenen Stadium entdeckt wird, haben mehr als 90 % der Patienten keine Chance auf Heilung.

Nun aber haben Wissenschaftler von der Queen Mary University eine Entdeckung gemacht, die von unschätzbarem Wert für die Früherkennung sein könnte: Sie entwickelten einen Test, der die Erkrankung bereits in einem frühen Stadium zu erkennen gibt.

Weiterlesen »

Ketogene Diät: Neue Hoffnung in der Krebstherapie?

19.04.2016 |  Von  |  Gesundheit  | 

Jedes Jahr werden viele Menschen auch hierzulande mit der Diagnose Krebs konfrontiert.  Nicht wenige von ihnen haben danach den Wunsch, selbst aktiv zu werden und die Therapie zu unterstützen, – sie setzen auf eine Ernährungsumstellung.

Zwar gibt es dafür bislang keinen eindeutigen wissenschaftlichen Beweis für ihren Erfolg gibt, doch deutet die Fachzeitschrift „New Scientist“ darauf hin, dass eine ketogene Diät mit einer kohlenhydratlimitierten, dafür jedoch protein- und energiebilanzierten Form Wachstum und Metastasierung von Krebszellen hemmen kann.

Weiterlesen »

Singen erhöht Behandlungserfolg bei Krebs

12.04.2016 |  Von  |  Gesundheit  | 

Singen verbessert die Stimmung. Zudem wirkt es gut gegen Stress. Bei Krebspatienten kann es sogar einen wichtigen Beitrag für ein starkes Immunsystem leisten:  Schon eine Stunde Chorsingen verbessert das Immunsystem.

Laut einer Studie von Tenovus Cancer Care liegt daher nahe, dass über Singen auch der Behandlungserfolg von Krebspatienten verbessert werden könnte. Die in “ecancermedicalscience” veröffentlichten Ergebnisse zeigten zudem, dass das gemeinsame Singen auch für pflegende Menschen gut ist.

Weiterlesen »

Gesetz für Registrierung aller Krebserkrankungen

15.03.2016 |  Von  |  News  | 

Seit mehreren Jahrzehnten verlangt die Krebsliga eine geschlossene und flächenübergreifende Registrierung sämtlicher Krebsleiden in der Schweiz. In der heutigen Versammlung hat der Nationalrat dem Gesetz zugestimmt. Damit wird die Grundlage für ein einheitliches, inländisches Krebsregister geschaffen.

Das Thema Krebs betrifft uns alle. Rund 38’500 Neuerkrankungen und 16’000 Krebstodesfälle pro Jahr verdeutlichen die hohe gesundheitspolitische Relevanz dieser Krankheit. Diese Zahlen beruhen bisher lediglich auf Hochrechnungen, da die Daten nicht in allen Kantonen und nicht einheitlich erfasst werden.

Weiterlesen »

Krebs: kein Schicksal, sondern Lebensweise

22.12.2015 |  Von  |  Gesundheit  | 

Ist eine Krebserkrankung einfach auf „Pech“, Genetik oder sonstige nicht kontrollierbare Umstände zurückzuführen – oder doch das Ergebnis einer falschen Lebensweise? Diese Frage treibt die Krebsforschung seit jeher um.

Eine Studie des Stony Brook Cancer Centre behauptet nun, dass Krebs hauptsächlich durch äussere Faktoren hervorgerufen wird. In diesem Jahr war eine Debatte zu diesem Thema ausgebrochen, als Wissenschaftler behaupteten, dass Zwei Drittel der Krebserkrankungen auf Pech und nicht auf Faktoren wie Rauchen zurückzuführen seien.

Weiterlesen »

Preis für Krebsforscher in der Schweiz und Spanien

27.11.2015 |  Von  |  News  | 

Der SAKK/RTFCCR/Gateway-Forschungspreis 2015 in Höhe von insgesamt 1’500’000 US-Dollar geht an fünf Forscherinnen und Forscher in der Schweiz und Spanien. Das Preisgeld unterstützt die Wissenschaftler darin, fünf zentrale Herausforderungen in der aktuellen klinischen Krebsforschung anzugehen.

Der gemeinsame Forschungspreis wird zum dritten Mal von der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Klinische Krebsforschung (SAKK), der Rising Tide Foundation for Clinical Cancer Research (RTFCCR) und der in den USA ansässigen Non-Profit-Organisation Gateway for Cancer Research (Gateway) vergeben.

Weiterlesen »

“Ich werde an dieser Krankheit sterben” – Henning Mankell im stern

11.09.2015 |  Von  |  News  | 

Über seinen Kampf gegen den Krebs hat der schwedische Bestseller-Autor Henning Mankell in einem stern-Interview gesprochen. Derzeit gehe es ihm gut, sagte Mankell zu Beginn des Gesprächs, “ich werde wohl an dieser Krankheit sterben. Wann? Keiner weiss es. Ich habe keine Schmerzen, manchmal muss ich mich sogar daran erinnern, wie krank ich bin.”

Er erinnere den Tag der Diagnose noch gut: Wegen eines vermeintlich verspannten Nackens sei er zum Arzt gegangen, wo man ihn untersuchte und ihm dann mitteilte, dass man einen Mutter-Tumor in der Lunge und eine Metastase im Nackenwirbel gefunden habe. Danach sei er mit seiner Frau in einem Taxi nach Hause gefahren: “An einer Kreuzung sah ich ein kleines Mädchen, sechs, sieben Jahre alt, sie hüpfte voller Freude in einer Schneewehe auf und ab. Ich dachte, dass ich so auch oft gehüpft bin. Und dass ich jetzt nicht mehr hüpfe. Dass jetzt nur noch sie hüpft. Dass sich mein Leben gerade fundamental verändert hat, für immer.”

Weiterlesen »

Medizin: Der Wirkstoff EBC-46 könnte die Krebstherapie revolutionieren

28.05.2015 |  Von  |  News  |  5 Kommentare

Im australischen Regenwald, genauer im Norden von Queensland, wächst eine Frucht, die im Volksmund Fountains Blushwood genannt wird und bei Wissenschaftlern unter dem lateinischen Terminus Fontainea picrosperma bekannt ist. Aus den Samen dieser Frucht des Blushwood Trees haben Forscher das Präparat EBC-46 hergestell, das binnen kurzer Zeit eine erstaunliche Wirkung auf mit diesem Wirkstoff behandelte Tumore hat.

Besonders vielversprechend ist die Tatsache, dass die Heilung und das Abstossen der Primärtumoren nach einer Injektion mit EBC-46 in unglaublicher Geschwindigkeit erfolgen.

Weiterlesen »

Nervennahrung und Fitmacher fürs Gehirn – die Wunderpflanze Nuss

05.12.2014 |  Von  |  Gesundheit  | 

Die Nuss kennt man schon seit dem Mittelalter als optimale Nahrung für das Gehirn. Damals hat man das damit begründet, dass Gehirn und Nusskern sich optisch sehr ähneln. Heute kann diese Behauptung durch wissenschaftliche Erkenntnisse belegt werden.

Für die mittelalterlichen Gelehrten bestand bezüglich der Heilwirkung ein Zusammenhang zwischen der Form des erkrankten Organs und der Form der Pflanze. Da nimmt es bei der augenfälligen Ähnlichkeit zwischen der Frucht des Walnussbaumes und des menschlichen Gehirns nicht wunder, dass man der Walnuss eine heilende Wunderwirkung bei allen Krankheiten, die das menschliche Gehirn betreffen, zusprach.

Weiterlesen »