Posts Tagged ‘Kriegspropaganda’

Sendung „Monitor“ enthüllt „Assads Chemiewaffeneinsatz“ als Kriegs-PR

03.05.2013 |  Von  |  News  | 

Derzeit überschlagen sich westliche Medien darin, dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad den Einsatz von Chemiewaffen vorzuwerfen – unter Berufung auf „Geheimdienstinformationen“. Doch was ist dran am angeblichen „Chemiewaffeneinsatz“? Ein gestern gezeigter Bericht der Sendung „Monitor“ (ARD) kommt zum Schluss: Alle vermeintlichen Beweise hierfür taugen gar nichts. Vielmehr steckt dahinter die gleiche Kriegspropaganda wie schon im Irakkrieg 2003.

In dem „Monitor“-Beitrag begeben sich Kurt Pelda, Nikolaus Steiner und Jochen Leufgens auf Spurensuche im syrischen Aleppo, wo syrische Regierungstruppen am 19. März angeblich das Nervengift Sarin eingesetzt haben sollen. Um das Ergebnis vorwegzunehmen: Die Vor-Ort-Recherche der Journalisten bleibt ergebnislos, die Spur des vermeintlichen Giftgaseinsatzes endet im Nichts.

Weiterlesen »

Das hässliche Lachen der Hillary Clinton

09.07.2012 |  Von  |  News  | 

Im Web und in der Blogger-Gemeinde sorgt ein schockierendes Video zum Thema “Hillary Clinton und der Iran” für Empörung. Das Video lässt in einen Abgrund inhumaner Gesinnung der US-Aussenministerin blicken. Krieg ist für diese “Lady” offenbar nur ein Witz, über den sie sich köstlich amüsieren kann. Ihren Spitznamen „Killary“ hat sich diese Frau einmal mehr verdient.

Am 20. Juni 2012 plauderten US-Aussenministerin Hillary Clinton und der ehemalige US-Aussenminister James Baker auf Bloomberg-TV über das Thema US-Diplomatie. Interviewer Charlie Rose lenkte das Gespräch auch auf den Iran – und es folgten erschreckende Reaktionen in der Runde.

Weiterlesen »

Syrien: ARD narrt Zuschauer mit gefakten Bildern

13.06.2012 |  Von  |  News  |  1 Kommentar

Im Krieg der Nachrichten werfen syrische Rebellen gefakte Bilder und Videos westlichen Medien zum Frass vor – und finden begeisterten Anklang. Ein besonderer Schwindler und Schaumschläger ist der syrische „Aktivist“ Khaled Abu Salah. Die ARD verkaufte sein gestelltes Bildmaterial unkritisch an Millionen Zuschauer.

Wer sich in diesen Tagen über den Syrien-Konflikt informieren will, sollte am besten den Fernseher ausschalten und keine Tageszeitung kaufen. Denn was dort extrem einseitig und in immer grelleren Tönen berichtet wird, ist einfach zu abstrus. „Assad lässt Kinder foltern und massakrieren“ (Welt online, 12.6.2012), so die jüngste Schlagzeile. Man fühlt sich peinlich an die Brutkastenlüge im 2. Golfkrieg erinnert. Was soll man denn da noch glauben? Antwort: Am besten gar nichts.

Weiterlesen »