DE | FR | IT

Posts Tagged ‘Mineralien’

Fit und geistig rege selbst noch in hohem Alter – wie geht das?

27.11.2014 |  Von  |  Beitrag

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Leider gehört es zu den unabänderlichen Tatsachen, dass der Prozess des Alterns weder aufgehalten nach gar reversibel gemacht werden kann. Es führt eine gerade, ununterbrochene Linie von Geburt zu Tod. Wer auch immer sich durch irgendein Wundermittel eine Verjüngung verspricht, der ist entweder naiv oder verzweifelt, oder er belügt sich selbst.

Zwar können wir nicht die Tatsache selbst, dass wir altern, beeinflussen, sehr wohl jedoch die Geschwindigkeit, mit der diese Alterung vonstattengeht. Wichtigstes Mittel in diesem Prozess ist unsere Ernährung. Eine nährstoffreiche und vollwertige Ernährung sorgt für ein starkes Immunsystem, einen gesunden Stoffwechsel und bietet Schutz vor freien Radikalen. Sie unterstützt damit unsere geistige und körperliche Fitness im Alter.

Weiterlesen »

Wasser ist nicht gleich Wasser

14.11.2014 |  Von  |  Beitrag

Im Zuge der allgemeinen Gesundheits- und Ernährungsaufklärung dürfte es mittlerweile jedem Schweizer und jeder Schweizerin bekannt sein: Wasser ist gesund. Viel Wasser ist sogar noch gesünder. Doch im Handel findet sich eine Vielzahl von Wassersorten – welche ist zu empfehlen? 

Über die genaue Menge Wasser, die man pro Tag zu sich nehmen sollte, findet man zwar unterschiedliche Expertenmeinungen. Doch eine Massgabe ist allen gemeinsam: Weniger als 1,5 Liter sind ungesund. Und das gilt nur für moderate Temperaturen und im Ruhezustand; bei körperlicher Anstrengung und an heissen Tagen ist entsprechend mehr fällig. Was man in derart grosser Menge in sich hineinkippt, sollte schon sorgsam ausgewählt worden sein. Wir stellen Ihnen als Entscheidungshilfe die wichtigsten Wasserarten kurz vor.

Weiterlesen »

Warum schwarzes Gemüse das gesündere Gemüse ist

13.11.2014 |  Von  |  Beitrag

Dass Gemüse für eine bewusste und gesunde Ernährung unabdingbar ist, hat jeder schon mehrfach gehört. Oftmals vernimmt man auch den Tipp, mit der täglichen Nahrung ein gewisses Farbspektrum abzudecken, da das gleichbedeutend mit einem gewissen Vitalstoffspektrum sei. Das stimmt jedoch nur bedingt – denn der Vorzug sollte den sogenannten schwarzen Gemüsesorten gegeben werden, die mehr zu bieten haben als ihre roten, gelben oder grünen Artgenossen.

Wenn man die entscheidenden Inhaltsstoffe herannimmt, nämlich Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, dann schneiden die schwarzen Gemüsevarianten deutlich besser ab als die bunten Verkaufsschlager. Dass diese dennoch im Handel die Oberhand haben, muss wohl der Optik zugeschrieben werden. Die schwarzen Sorten sehen für die meisten Konsumenten einfach nicht so lecker aus. Es wäre allerdings schade, wenn sie am Ende ganz aus den Geschäften verschwänden, haben sie doch unübertroffene Vorteile. Wir stellen Ihnen einige der Powersorten vor.

Weiterlesen »

Was sollte man trinken – Mineralwasser aus der Flasche oder Leitungswasser aus dem Hahn?

07.11.2014 |  Von  |  Beitrag

Unser Wasser dient nicht nur der Wäsche, dem Duschen und dem Zähneputzen, wie es einst ein Oldie von den „Drei Peheiros“ konstatierte. Vielmehr ist das wertvolle Nass ein essentieller Ernährungsbaustein, das wohl wertvollste Element und grundsätzlich betrachtet sogar noch wichtiger als Nahrungsmittel.

Der Vergleich ist naheliegend – während ein Mensch wochenlang ohne Nahrung überleben kann, führt der vollständige Mangel an Trinkwasser schon nach wenigen Tagen unweigerlich zum Tod.

Weiterlesen »

Genussvoll die heimische Wirtschaft stärken: So geht regionales Einkaufen

15.10.2014 |  Von  |  Beitrag

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Die Überschrift dieses Artikels erscheint auf den ersten Blick ein wenig naiv – schliesslich kauft man doch automatisch regional ein, oder? Den wer bezieht seine Lebensmittel schon in nennenswertem Umfang im Internet? Tatsächlich geht es aber um viel mehr, nämlich darum, regional und damit auch saisonal angebauten Agrarprodukten den prinzipiellen Vorzug vor aus dem Ausland importierten Lebensmitteln zu geben. Erstaunlicherweise entsteht das hierfür nötige Bewusstsein für Ressourcenschonung trotz des momentanen Bio-Booms erst langsam. Wer allerdings umsteigt, erlebt gleich eine Reihe positiver Überraschungen, von denen wir Ihnen die wichtigsten hier vorstellen.

Wenn Sie sich wie der durchschnittliche Schweizer ernähren, nehmen Sie im Jahr etwas mehr als 80 Kilogramm Gemüse zu sich – wenn Sie Veganer oder Vegetarier sind, natürlich mehr. Das klingt an sich recht gesund – Tatsache ist jedoch: Wie viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente im Gemüse sind, wenn es zum Verkauf angeboten wird, hängt massgeblich von den Anbau-, Ernte- und Transportbedingungen ab. So kann sich der Vitalstoffgehalt einer importierten und einer regional produzierten Tomate drastisch unterscheiden, auch wenn beide Exemplare optisch vielleicht nicht einmal gravierend voneinander abweichen.

Weiterlesen »

Film kritisiert Nestlés Trinkwasser-Geschäfte

30.01.2012 |  Von  |  Beitrag

Soll Wasser ein öffentliches Gut bleiben? Oder dürfen Unternehmen Wasservorkommen privatisieren und damit Riesenprofite machen – auf Kosten von Menschen in der Dritten Welt? Diese Frage spaltet NGOs und Bürgerbewegungen auf der einen Seite – und globale Lebensmittelkonzerne auf der anderen Seite, allen voran Nestlé.

Die zweifelhaften Geschäfte des Schweizer Lebensmittelgiganten mit abgefülltem Trinkwasser haben der Berner Filmemacher Urs Schnell und der Zürcher Journalist Res Gehriger unter die Lupe genommen. Zu sehen ist ihr kritischer Film „Bottled Life – Nestlés Geschäfte mit dem Wasser“ seit dem 26. Januar 2012 in den Kinos der deutschen und französischen Schweiz.

Weiterlesen »