Posts Tagged ‘online’

Neu bei Allianz Suisse: Haushaltsversicherung online abschliessen

30.09.2016 |  Von  |  News  | 

Bei Allianz Suisse konnten die Kunden bisher schon Rechtsschutz-, Motorfahrzeug- und Reiseversicherungen online abschliessen. Seit Kurzem gibt es nun auch eine Kombi-Haushaltversicherung im Online-Repertoire der Allianz. Ein weiterer Baustein auf dem Weg zu einem umfassenden Online-Angebot. Mit nur fünf Angaben erhalten Interessierte ein erstes Prämienangebot.

Ob bei Diebstahl, Wasserschaden, Glasbruch oder einem Schaden, den man einer Drittperson zufügt: eine solide Haushalt- und Haftpflichtversicherung ist unverzichtbar, um die Risiken des Alltags abzusichern. Die Kombi-Haushaltversicherung der Allianz Suisse bietet hier individuellen Schutz aus einer Hand und in nur einem Vertrag.

Weiterlesen »

„Suisse ePolice“: Anzeigen online aufgeben

02.06.2016 |  Von  |  Gesellschaft, Kriminalität  | 

Ab sofort ist es im Kanton Basel-Stadt möglich, Anzeigen für bestimmte Delikte online zu erstatten. Die Kantonspolizei Basel-Stadt führt hierfür die Online-Plattform „Suisse ePolice“ ein. Neben Sachbeschädigungen und einigen Diebstahlsdelikten kann auch der Verlust der Kontrollschilder zur Anzeige gebracht werden. Der Gang zum Polizeiposten erübrigt sich künftig für solche Anzeigen.

Die Online-Plattform kann direkt im Internet (www.suisse-epolice.ch) aufgerufen werden und steht ab sofort auch als Link auf der Internetseite der Kantonspolizei (www.polizei.bs.ch) rund um die Uhr zur Verfügung.

Weiterlesen »

Schweizer Sorgentelefon: Anstieg bei Onlineberatung

08.02.2016 |  Von  |  News  | 

Das grosse Schweizer Sorgentelefon klingelte 2015 218’831-mal. Die zwölf Regionalstellen von Tel143 verzeichneten damit nach Zunahmen in den letzten Jahren erstmals wieder einen Rückgang (minus 3,4%). Dagegen wuchs die Onlineberatung um 6,8% – auf 4737 Chat- und Mail-Kontakte.

Die Anzahl Beratungsgespräche erreichte 156’775 gegenüber 163’138 im Vorjahr. Die Differenz zwischen Anrufen und Gesprächen erklärt sich vor allem durch Vertröstungen. Anrufende werden gebeten, sich noch einmal zu melden. 2015 mussten 7% weniger Anrufe wegen Überlastung verschoben werden. Dank der etwas rückläufigen Zahlen hatten die Beratenden mehr Zeit für die intensiven und anforderungsreichen Gespräche.

Weiterlesen »

Online-Dating: Schweizer Psychologe sagt Fake-Profilen den Kampf an

05.11.2015 |  Von  |  News  | 

Lässt man heutzutage seinen Blick über die Reklametafeln in Schweizer Grossstädten schweifen, wird man feststellen, dass sich die Idee der internetbasierten Partnervermittlung offenbar zu einem äusserst lukrativen Geschäftsmodell entwickelt hat.

Ein Mann traut dem Frieden nicht so wirklich. Er sieht immer mehr Verzweifelte, die echte Partnerschaft und wahre Liebe suchen und durch Fake-Profile auf solchen Seiten in die Irre geführt werden. Dafür hat Peter Riesen Sommer-Liebe.ch in der Schweiz gegründet.

Weiterlesen »

Aktivismus: Bots animieren zu Diskussionen auf Twitter

05.10.2015 |  Von  |  News  | 

Ein sinnvoll gestalteter Twitter-Bot kann Aktivisten das Leben deutlich leichter machen, indem er Freiwillige tatsächlich zu überlegten Diskussionsbeiträgen animiert. Das hat eine Studie der West Virginia University ergeben.

Acht verschiedene Varianten des “Botivist” wurden getestet, der zur Diskussion über Korruption in Südamerika anregen sollte. Wie sich gezeigt hat, reagieren menschliche Nutzer dabei auf direkte Aufrufe am besten. Bots, die etwas manipulativere Überredungsversuche nutzen, kommen dagegen nicht so gut an.

Weiterlesen »

Medizinische Geräte sind online zu Tausenden hackbar

02.10.2015 |  Von  |  News  | 

Medizinische Geräte sind zu Abertausenden relativ leicht online für Hacker angreifbar. „The Register“ berichtet, dass die Sicherheitsexperten Scott Erven und Mark Collao allein bei einem namentlich nicht genannten grossen US-Healthcare-Anbieter über 68.000 verwundbare Systeme entdeckten.

Zudem hat das Team bei einem Honeypot-Experiment mit simulierten medizinischen Systemen über 55.000 erfolgreiche Zugriffe registriert. Es kam dabei zu etlichen Angriffen von Hackern, denen offenbar gar nicht klar war, dass sie medizinische Geräte beeinflussen.

Weiterlesen »

Banken – sind sie heutzutage noch zeitgemäss?

04.05.2015 |  Von  |  News  | 

Die Rolle der Banken in der globalen Wirtschaft wird spätestens seit der Finanzkrise kritisch hinterfragt. Jedoch sind es gar nicht die gewagten Spekulationen, die Manipulations-Vorwürfe oder Skandale, die den Bankensektor infrage stellen, vielmehr einige grundlegende Trends, die dessen Geschäftsmodell auf Dauer gefährden. 

Werden Banken in Zukunft noch benötigt? Diese Frage gewinnt eine zunehmende Brisanz und trifft Institute rund um den Globus. Besonders filialisierte Banken, die das klassische Einlagen- und Kreditgeschäft betreiben, könnten das Nachsehen haben – auch in der Schweiz.

Weiterlesen »

Zugang zu Internet und Telefon auch beim Umzug?

20.02.2015 |  Von  |  Allgemein  | 

[vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text]Ist ein Umzug geplant, dann stehen Internetzugang und Telefon meist ganz oben auf der Checkliste. Telefonanbieter und Internetprovider können rechtzeitig informiert werden und somit auch der Anschluss am Umzugsort kurzfristig gesichert werden. Gerade in der Umzugsphase benötigt man – ob nun geschäftlich oder privat – eine zuverlässige Verbindung zu Firmen oder Helfern. Als Zwischenlösung hilft hier manchmal eine Prepaid-Lösung fürs Handy oder Internet.

Meistens dauert eine Freischaltung des Internet- bzw. Telefonanschlusses zwischen drei und sechs Wochen. Das ist auch vom Zustand des Netzes am neuen Ort abhängig. Grosse Telefonanbieter werben mit ihrem kostenfreien Umzugsservice, der einige Tage – meist fünf bis sieben – vor dem geplanten Termin beantragt werden soll. Wenn der Umzugsstress noch nicht zu gross ist, dann können Sie in dieser Phase auch über einen Wechsel zu einem neuen Anbieter nachdenken.

Weiterlesen »

Gefahren durch Trojaner im E-Commerce richtig einschätzen

13.06.2014 |  Von  |  Trojaner  | 

[vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text]Der Einkauf in Onlineshops ist für fast alle Schweizer Bürger über die letzten Jahre zur Selbstverständlichkeit geworden. Bequem lassen sich vom heimischen PC oder einem Smartphone aus Waren aller Art bestellen und schliesslich bequem an der Haustüre in Empfang nehmen. Da vielfach auch Zahlungsmittel online eingesetzt werden, um direkt eine Überweisung des ausstehenden Kaufbetrags durchzuführen, ist der Bereich E-Commerce für Hacker besonders interessant und bringt eine Reihe von Bedrohungen mit sich.

Sämtliche Onlineshops in der Schweiz und anderen Nationen sind mit diesen Risiken vertraut und bieten Sicherheit auf höchstem Niveau, um das Risiko beim Einkaufen im Netz zu minimieren. Dennoch ist eine SSL-Verschlüsselung bei der Datenübertragung nicht alles, um Hacker und andere Angreifer von den persönlichen Daten fernzuhalten. Bei jeder Transaktion im Internet sowie der Anmeldung in den bevorzugten Onlineshops sollte ein genauer Blick auf sämtliche Daten und Informationen geworfen werden, um einen Missbrauch zu vermeiden. Die folgenden Hinweise sollen dabei helfen, typische Gefahrenquellen zu identifizieren und sich sicher durch sämtliche Shops im Internet zu bewegen.

Weiterlesen »