Posts Tagged ‘Suizid’

Suizidtourismus

12.09.2014 |  Von  |  Allgemein, Gesundheit  | 

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Ein europaweit einzigartiges Phänomen sorgt immer wieder für hitzige Diskussionen: Getreu dem Motto “Die Schweiz sehen und sterben” reisen immer mehr Sterbewillige aus den umliegenden Ländern in die Schweiz ein, um mit der Unterstützung einer Sterbehilfeorganisation assistierten Suizid zu begehen.

Erstmals hat nun die Universität Zürich (UZH) eine detaillierte Studie veröffentlicht, die sich mit dem Thema des “Suizidtourismus”, wie das Phänomen von den Autoren bezeichnet wird, befasst. Die Ergebnisse der Analyse zeigen, dass sich im Zeitraum von 2008 bis 2012 die Anzahl der Ausländer, die eine Sterbebegleitung in Anspruch genommen haben, zuerst verringert hat, dann aber von 2009 bis 2012 auf das Doppelte (172 Personen) angewachsen ist. Zum Vergleich: Bei Einheimischen gab es im selben Jahr 508 Fälle von Sterbehilfe.

Weiterlesen »

Depression: So beugen Sie der Volkskrankheit vor

23.08.2014 |  Von  |  Gesundheit  | 

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Häufig bedarf es eines prominenten Falls, wie etwa des kürzlichen Suizids von Schauspieler Robin Williams, um das Thema “Depression” in jenen Mittelpunkt zu stellen, den es kontinuierlich verdienen würde. Denn nicht nur handelt es sich bei diesem vielschichtigen Symptom um eine ernst zu nehmende Krankheit, die bei Erkennen behandelt werden kann. Auch die Kosten, welche Depressionen für die Schweiz verursachen, sind schwindelerregend. Das Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Zürich schätzt die Summe auf zehn Milliarden Franken jährlich.

Dabei hat die Schweiz unter einem anthropologisch faszinierenden Paradox zu leiden, dessen Wurzeln immer noch nicht ganz aufgeklärt sind: Je höher das Pro-Kopf-Einkommen eines Landes, desto mehr Einwohner leiden an Depressionen. Das hat eine Studie mit fast 90’000 Teilnehmern aus 18 Ländern ergeben. Für die reiche Schweiz würde dies rechnerisch bedeuten, dass jeder fünfte Einwohner mindestens einmal im Leben eine depressive Episode haben könnte. Längst nicht alle davon werden vom Erkrankten selbst ausreichend wahrgenommen oder gemeldet und können deshalb auch behandelt werden – die Dunkelziffer ist bei diesem psychischen Krankheitsbild erschreckend hoch.

Weiterlesen »

Todessehnsucht oder Verzweiflung – jährlich um die 1000 Suizide in der Schweiz

25.04.2014 |  Von  |  Allgemein, Gesellschaft  | 

[vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text]Selbstmord – eine gesellschaftliche Erscheinung, über die man in keinem Land gern spricht. Auch nicht in der Schweiz. Aber besonders hierzulande erscheint die Selbstmordrate im weltweiten Vergleich überdurchschnittlich hoch.

In jedem Jahr sind es geschätzte 1´000 Selbsttötungen, die Dunkelziffer bleibt unbekannt. Was nach aussen als ein so schönes und lebenswertes gesellschaftliches System erscheint, birgt offenbar auch die dunkle Seite des Lebens. Diese ist durchaus auch mit den Erwartungen einer Leistungsgesellschaft verbunden, die nicht jeder erfüllen kann.

Weiterlesen »

Kampagne zum Thema Suizid gestartet

23.05.2012 |  Von  |  News  | 

Alle acht Stunden stirbt in der Schweiz ein Mensch durch Suizid. Das sind mehr als 1000 Suizid-Tote jährlich – dreimal so viel wie Verkehrstote. Laut Schätzungen begehen weitere 15’000 bis 25’000 Menschen in der Schweiz jedes Jahr einen Suizidversuch. Mit diesen Zahlen will die Initiative „Lean on me“ wachrütteln.

Durch eine Kampagne will die Initiative dazu beitragen, die Themen Suizid und Depression zu entstigmatisieren und die Schweizer Bevölkerung hierfür zu sensibilisieren. Beabsichtigt ist, ein besseres Wissen im Umgang mit Suizidgefährdeten zu vermitteln und darüber aufzuklären, wie man Freunden und Angehörigen in kritischen Lebenssituationen helfen kann.

Weiterlesen »