Tierwelt

Deklaration entlarvt skrupellose Läden voller Qualpelz

07.01.2020 |  Von  |  News, Tierwelt  | 
Deklaration entlarvt skrupellose Läden voller Qualpelz

Der Zürcher Tierschutz kritisiert mit der Kampagne „echt Pelz – echt grausam“ seit 2014 gewissenlose Schweizer Modehäuser. Seine neue Ladenrecherche zeigt: 87% der Pelzartikel waren zumindest teilweise deklariert, doch bei 31% war die Gewinnungsart verschleiert. Marderhund-Pelz lag im Vergleich zu 2017 fast doppelt so oft vor, die Hälfte davon kam aus China.

Profitgierige Firmen wie Fashion Stylers oder Kofler überfluten die Schweiz mit solch brutalem Qualpelz aus engsten Käfigen.

Weiterlesen »

Kanton GR: Hirsch mit sechs Kilo Plastikabfall im Magen

17.12.2019 |  Von  |  News, Tierwelt  | 
Kanton GR: Hirsch mit sechs Kilo Plastikabfall im Magen

Ein bekanntes Phänomen: Beim ersten Schnee tauchen Hirsche in Dörfern auf, obwohl noch keine Wintersnot herrscht. Die Gründe sind schnell gefunden: Fütterungen locken die Tiere in die Siedlungen. Sei es falsche Tierliebe oder Nachlässigkeit, das Futterangebot im Siedlungsgebiet kann für die Hirsche fatale Konsequenzen haben, wie ein aktuelles Beispiel in Arosa zeigt.

Angelockt von Komposthaufen, Vogelhäuschen und anderen Futterquellen hielt sich das Wildtier in den Bergdörfern Arosa und Langwies auf und wurde aufgrund seines Verhaltens zum Sicherheitsrisiko, weshalb die Wildhut den Hirsch anfangs Dezember erlegen musste.

Weiterlesen »

Plakatkampagne der Stadt Luzern: Tauben nicht füttern

13.05.2019 |  Von  |  Luzern, News, Schweiz, Tierwelt  | 
Plakatkampagne der Stadt Luzern: Tauben nicht füttern

In der Luzerner Innenstadt weisen vom 13. bis 27. Mai 2019 Plakate darauf hin, dass Tauben nicht gefüttert werden sollen. Das Füttern von Vögeln hat negative Folgen: Die Tiere vermehren sich stark, sind eher krank und verschmutzen die Stadt vermehrt mit Kot.

Tauben sind bestens an das Leben in der Stadt angepasst und nicht wählerisch, was ihre Nahrung anbelangt. Sie fressen Samen von Pflanzen, Reste von Picknicks und auch andere fressbare Abfälle. Wie alle Wildtiere sind sie bestens in der Lage, selber genügend Futter zu finden und sind deshalb nicht auf zusätzliches Futter angewiesen.

Weiterlesen »

Aus albanischem Horror-Zoo gerettet: Löwen erreichen neues Zuhause

13.05.2019 |  Von  |  News, Schweiz, Tierwelt  | 
Aus albanischem Horror-Zoo gerettet: Löwen erreichen neues Zuhause

Nach langer Wartezeit gibt es ein Happy End für drei Löwenmännchen aus Albanien: Die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN überstellte sie erfolgreich von ihrer temporären Unterkunft im Zoo Tirana in die Niederlande.

Dort erreichten sie am 9. Mai ihr neues Zuhause in der VIER PFOTEN Grosskatzenstation FELIDA. Zuvor befreite VIER PFOTEN Lenci, Bobby und Zhaku im Oktober 2018 in einer spektakulären Rettungsmission aus dem berüchtigten Safari Park Zoo in Fier in Albanien. Nach Jahren des Leidens in nicht artgemässen Haltungsbedingungen dürfen die Löwen nun endlich ein würdiges und besseres Leben beginnen.

Weiterlesen »

Drei verwaiste Bärengeschwister in die Freiheit entlassen

08.05.2019 |  Von  |  News, Schweiz, Tierwelt  | 
Drei verwaiste Bärengeschwister in die Freiheit entlassen

Neustart für die drei verwaisten Braunbären Radostina, Jonas and Mitko: Am 6. Mai hat das bulgarische Ministerium für Umwelt und Wasserwirtschaft, unterstützt von der internationalen Tierschutzorganisation VIER PFOTEN und dem Team des TANZBÄRENPARK Belitsa, das Bären-Trio im Nationalpark Zentralbalkan freigelassen.

Die heute 15-monatigen Bären sorgten im April 2018 für internationale Schlagzeilen, nachdem sie im Rhodopengebirge im Süden Bulgariens allein aufgefunden wurden. Es wird vermutet, dass ihre Mutter von Wilderern getötet wurde. Der Freilassung ging ein Jahr intensive Vorbereitung auf die Wildnis in einer griechischen Spezialeinrichtung voraus. Alle drei Geschwister wurden mit GPS-Sendern versehen, um ihr Verhalten und die Anpassung an ihre neue Umgebung zu überwachen.

Weiterlesen »

Kosovarische Regierung hält verwaisten Jungbär in dreckigem Keller

07.05.2019 |  Von  |  News, Tierwelt  |  5 Kommentare
Kosovarische Regierung hält verwaisten Jungbär in dreckigem Keller

KOSOVO, PRIZREN REGION | 2019 02 21 | An orphaned brown bear cub has been found on a road in Prizren Region, Kosovo near the Sharri National Park. Staff and a veterinarian from BS Prishtina checked the bear cub on 21st of February, and gave suggestions for care and medical treatment. The cub stays in care of people from National Park Sharri.

Ein nur wenige Monate altes Bärenjunges, das Ende Februar 2019 von einer Privatperson im Kosovo gefunden wurde, wird nun im verdreckten Keller eines Restaurants im Nationalpark Sharr gehalten. Die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN entdeckte den männlichen Braunbären dort, obwohl die verantwortlichen Behörden eigentlich versprachen, ihn zurück zu seiner Mutter zu bringen. VIER PFOTEN hat dem kosovarischen Ministerium für Umwelt und Raumordnung mehrmals angeboten, das Bärenjunge zu übernehmen und in ihrem BÄRENWALD Prishtina artgemäss unterzubringen. Die Regierung hat bisher alle Angebote ignoriert und weigert sich einzuschreiten.

VIER PFOTEN ruft nun zum Protest auf.

Weiterlesen »

VIER PFOTEN schlägt Alarm: Gerettete Löwen müssen in Albanien weiter leiden

18.04.2019 |  Von  |  News, Schweiz, Tierwelt  | 
VIER PFOTEN schlägt Alarm: Gerettete Löwen müssen in Albanien weiter leiden

Die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN kämpft darum, drei Löwen aus ungeeigneten Haltungsbedingungen in Albanien zu holen.

Die Löwen Lenci, Bobby und Zhaku wurden im Oktober 2018 aus dem verwahrlosten Safari Park Zoo Fier gerettet und vorübergehend im Tirana Zoo untergebracht. Nun blockieren die albanischen Behörden die Ausreise der Löwen in eine spezielle VIER PFOTEN Einrichtung in den Niederlanden.

Weiterlesen »