DE | FR | IT
Tierwelt

Seepolizei stossen auf das Werk eines Biber

Bei einer Patrouille unserer Seepolizei sind die Kollegen auf das Werk eines Biber gestossen.

Haben Sie gewusst, dass der Biber in den 1970er Jahren wieder angesiedelt wurde und seither grosse Teile seines ursprünglichen Lebensraumes zurückerobert hat.

Weiterlesen »

Hitzetod: Vergessen Sie Ihre vierbeinigen Freunde nicht!

Aktuell steigen die Temperaturen wieder an – eine erfreuliche Tatsache, die jedoch auch eine alle Jahre wiederkehrende und tragische Thematik aktuell macht: Hunde, die in parkierte Autos eingesperrt sind, laufen Gefahr einen tödlichen Hitzeschlag zu erleiden.

Bereits ab 15 Grad Celsius Aussentemperatur und direkter Sonneneinstrahlung droht den Vierbeinern im geschlossenen Auto der Hitzetod.

Weiterlesen »

Wilderer lässt Rehbock einfach am Waldrand liegen

18.05.2022 |  Von  |  Österreich, Polizeinews, Tierwelt  | 

Bezirk Kirchdorf. Ein bisher unbekannter Täter schoss vermutlich in den letzten Vollmondnächten mit einer Langwaffe mit Vollmantelgeschoss in kleinerem Kaliber im Bereich Magdalenaberg, Gemeinde Pettenbach, zweimal auf einen überdurchschnittlich gut veranlagten Rehbockjährling und ließ diesen verendet an einem Waldrand liegen, oder wurde bei seiner Tat gestört, sodass der Täter seine Beute nicht bergen konnte.

Der Kadaver des Tieres wurde am 17. Mai 2022 gegen 17 Uhr vom zuständigen Jagdausübungsberechtigten bei landwirtschaftlichen Arbeiten am Waldrand gefunden.

Weiterlesen »

Wallis: Abschuss eines Wolfs in der Region Schattenberge-Augstbord angeordnet

Der Vorsteher des Departements für Sicherheit, Institutionen und Sport (DSIS), Frédéric Favre, hat den Abschuss eines Wolfs zwischen den Gemeinden Ergisch und Unterbäch in der Region Schattenberge-Augstbord angeordnet. Das Grossraubtier hat 28 Nutztiere in einer geschützten Situation auf dem Gebiet der landwirtschaftlichen Nutzflächen (LN) getötet. Damit sind gemäss der revidierten Verordnung zum Bundesgesetz über die Jagd (JSV), die am 15. Juli 2021 in Kraft getreten ist, die Voraussetzungen für die Anordnung eines Abschusses erfüllt.

Die Bundesverordnung erlaubt den Abschluss von Grossraubtieren, wenn diese innerhalb von vier Monaten mindestens zehn Schafe oder Ziegen getötet haben.

Weiterlesen »