Weltgeschehen

Augen vor Menschenrechtsverletzungen in Indien nicht verschliessen

24.05.2019 |  Von  |  News, Weltgeschehen  | 
Augen vor Menschenrechtsverletzungen in Indien nicht verschliessen

Wie erwartet hat Narendra Modi die Wahl für sich und seine hindu-nationalistische Partei BJP entschieden. Open Doors ruft die internationale Gemeinschaft auf, Druck auf die indische Regierung auszuüben, um die zunehmenden Menschenrechtsverletzungen gegen die christliche Minderheit Indiens zu beenden.

Während es in Indien seit Jahrzehnten Gewalt gegen Christen gibt, hat sie sich seit dem Amtsantritt von Narendra Modi im Jahr 2014 verschärft. Mit dem Erstarken der hindu-nationalistischen, rechtskonservativen Partei „Bharatiya Janata Party“ (BJP) hat der Druck auf Christen stetig zugenommen.

Weiterlesen »

Bericht belegt: Christenverfolgung kommt Genozid nahe

22.05.2019 |  Von  |  News, Weltgeschehen  | 
Bericht belegt: Christenverfolgung kommt Genozid nahe

In einigen Teilen der Welt hat die Christenverfolgung ein Niveau erreicht, das der UN-Definition eines Genozids nahekommt. Dies belegen die ersten Ergebnissen eines vom britischen Aussenminister Jeremy Hunt in Auftrag gegebenen Berichts zu diesem Thema wieder.

Im Sommer wird der Schlussbericht erwartet, doch bereits der Zwischenbericht des britischen Aussenministers legt offen: Christen sind die mit Abstand am stärksten verfolgte Glaubensgruppe. Und in manchen Ländern erreicht sie ein Ausmass, das nahe am Völkermord liegt.

Weiterlesen »

Sri Lanka: Falsche Anschuldigungen – Muslim nicht von Christen ermordet

16.05.2019 |  Von  |  News, Weltgeschehen  | 
Sri Lanka: Falsche Anschuldigungen - Muslim nicht von Christen ermordet

Am Ostersonntag wurden in Sri Lanka bei Anschlägen auf drei Kirchen sowie mehrere Hotels mehr als 250 Menschen getötet. Die meisten von ihnen waren Christen, die während der Gottesdienste in den Tod gerissen wurden. Nun berichteten mehrere Medien von Attacken in Sri Lanka gegen Muslime als Folge der Anschläge.

Einige davon wurden explizit Christen zugeschrieben. Sie hätten Moscheen und Geschäfte attackiert und sogar einen Muslim ermordet.

Weiterlesen »

Nach mehr als 8 Jahren im Todestrakt: Asia Bibi verlässt Pakistan als freier Mensch

09.05.2019 |  Von  |  News, Weltgeschehen  | 
Nach mehr als 8 Jahren im Todestrakt: Asia Bibi verlässt Pakistan als freier Mensch

Nach dem endgültigen Freispruch durch den Obersten Gerichtshof am 29. Januar brauchte Asia Bibi vier Monate, um Pakistan verlassen zu können.

Laut verschiedenen Medienberichten ist Asia Bibi in Kanada angekommen. Nach mehr als 8 Jahren im Todestrakt konnte Asia Bibi Pakistan endlich verlassen. „Das ist ein grosser Tag“, sagt ihr Anwalt Saif Ul Malook. „Asia Bibi ist nun wieder mit ihrer Familie vereint. Der Gerechtigkeit wurde Genüge getan.“

Weiterlesen »

Christenfeindlichkeit in der Türkei nimmt zu – Folge aus dem Fall Brunson

17.04.2019 |  Von  |  News, Weltgeschehen  |  1 Kommentar
Christenfeindlichkeit in der Türkei nimmt zu – Folge aus dem Fall Brunson

Die gesellschaftliche Stimmung in der Türkei richtet sich immer stärker gegen evangelische Christen.

Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der türkischen Vereinigung der protestantischen Kirchen. Bei dieser Entwicklung spielen Medien und Regierung eine wichtige Rolle. Zuletzt forderten Demonstranten die Umwandlung der Hagia Sofia in eine Moschee, was Präsident Erdogan nicht ausschliesst.

Weiterlesen »

Happy End: Tiger Caruso findet neues Zuhause in LIONSROCK

03.04.2019 |  Von  |  News, Tierwelt, Weltgeschehen  | 
Happy End: Tiger Caruso findet neues Zuhause in LIONSROCK

Bethlehem, South Africa - March 30, 2019: Caruso, a 12-year-old tiger, is photographed the morning after his release into a new enclosure in Lionsrock in Bethlehem, South Africa, after being rescued by animal welfare organisation, Four Paws, from a centre in the Netherlands. Picture: DANIEL BORN for FOUR PAWS ---- 12-year-old Caruso has had an eventful life and we now want to bring him to our LIONSROCK Big Cat Sanctuary in South Africa to give him the perfect happy ending. He was born in a German safari park and was then taken to a circus where he was hand-raised. When he was only 2 years old, he ended up in inappropriate conditions at a rescue centre in the Netherlands. When FOUR PAWS took over his home and renamed it FELIDA in 2013, things finally started to look up for Caruso. When we first met this tiger he was confined to a small enclosure with no distractions and inadequate care. He showed symptoms of stress and stereotypical behaviour. Luckily, we were able to move Caruso to a bigger enclosure with a small pool, enrichment to play with and large platforms to rest on, which he happily explored. Thanks to the love, attention and care of the team at FELIDA, he changed completely. It took years of special care and several medical procedures, but he is now finally his magnificent self. These improvements all had one goal in mind, giving Caruso the best possible life in a natural environment. Now that Caruso has fully recovered from his rocky start at life, he is ready to accomplish this. With your help, we want to bring him to our LIONSROCK Big Cat Sanctuary in South Africa. Here, he will be able to roam around a lush enclosure where he can run, play and swim.

Happy Ends gibt es wirklich: Die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN hat am 29. März den Tiger Caruso erfolgreich in ihr Grosskatzenrefugium LIONSROCK bei Johannesburg gebracht.

Der zwölfjährige Caruso wurde in einem deutschen Safaripark geboren, an einen Zirkus verkauft und von Hand aufgezogen. Als er zwei Jahre alt war, landete er in einem überfüllten Rettungszentrum in den Niederlanden. Bevor VIER PFOTEN das Rettungszentrum übernahm, kannte er nur Schmerz, Stress und Langeweile.

Weiterlesen »

Horror-Zoo in Rafah: VIER PFOTEN muss Rettungsmission verschieben

29.03.2019 |  Von  |  News, Tierwelt, Weltgeschehen  | 
Horror-Zoo in Rafah: VIER PFOTEN muss Rettungsmission verschieben

Gaza, Rafah | 2019 02 27 | Captured animals at Rafah Zoo in Gaza Strip. Here: dogs,

Aufgrund der anhaltenden Unruhen im Gazastreifen muss die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN ihre geplante Rettungsmission verschieben. Der ursprüngliche Plan war es, über 40 Tiere aus dem verwahrlosten Zoo in Rafah zu evakuieren und in Tierschutzzentren in Jordanien und Südafrika unterzubringen.

Seit Montag, 25.3. versuchte VIER PFOTEN mehrmals nach Gaza einzureisen, doch alle Grenzen waren aufgrund der gewaltsamen Eskalationen gesperrt. Sobald sich die Lage entspannt hat, soll die Rettungsmission nachgeholt werden. In der Zwischenzeit unterstützen lokale Helfer im Gazastreifen VIER PFOTEN mit der Fütterung der Tiere.

Weiterlesen »

Richter geben nigerianischer Regierung Mitschuld an Massakern an Christen

20.03.2019 |  Von  |  News, Weltgeschehen  | 
Richter geben nigerianischer Regierung Mitschuld an Massakern an Christen

Der Gerichtshof der Wirtschaftsgemeinschaft westafrikanischer Staaten (ECOWAS) hat schwere Vorwürfe gegen die nigerianische Regierung erhoben. Beobachter bezeichneten ein aktuelles Urteil des Gerichts als „bahnbrechend“ und nannten es einen symbolischen Sieg bei der Aufklärung der Gewalt gegen Christen in Zentralnigeria.

Darin geben die Richter der nigerianischen Regierung eine Teilschuld an den wiederholten Gewaltexzessen und fordern eine offizielle Untersuchung der Geschehnisse vom Februar 2016 in der Region Agatu im Bundesstaat Benue.

Weiterlesen »