BLUnet baut seine krisensicheren Rechenzentren aus

27.09.2019 |  Von  |  AG, Publireportagen
BLUnet baut seine krisensicheren Rechenzentren aus
Polizei.news Newsletter

Nebst den seit mehreren Jahren etablierten, krisensicheren Mobil- und Festnetzdienstleistungen bietet BLUnet neu krisensichere Rechenzentrums-Dienstleistungen für Kunden an und baut damit sein Produktportfolio weiter aus.

Zusätzlich zum bereits bestehenden, krisensicheren Rechenzentrum am Standort Lupfig, welches bis dato ausschliesslich für den Eigenbedarf genutzt wurde, wurde am Standort Lupfig ein zweites, krisensicheres Rechenzentrum realisiert. Unter der neuen Produktmarke „BLUsafe“ bietet BLUnet seinen Kunden verschiedene krisensichere Rechenzentrumleistungen an.

BLUsafe – die Marke für höchste Sicherheit und Verfügbarkeit

Die BLUsafe-Rechenzenten verfügen über modernste, redundante Systeme für Stromversorgung, Erschliessung und Kühlung, um den hohen Kundenanforderungen gerecht zu werden. Im Fall eines Blackouts kann der Betrieb, nach Ablauf der Batterienutzungsdauer von heute 80 Stunden, bei Volllast mittels zwei redundanten Dieselaggregaten unbeschränkt fortgeführt werden.

Eine mehrfach redundante und krisensichere Anbindung über vier LWL-Strecken, drei sternförmige Richtfunk-Strecken und eine Kupfer-Strecke garantiert eine maximale Connectivity auch in schweren Krisenfällen. Wie alle anderen von BLUnet betriebenen und überwachten Systeme wird auch BLUsafe im eigenen Network Operations Center (NOC) rund um die Uhr überwacht und die relevanten Betriebsparameter fortlaufend erfasst und geprüft. Im Bedarfsfall kann so proaktiv eingegriffen werden.



Schweizweiter Verbund von krisensicheren Rechenzentren

Mit BLUsafe verfolgt BLUnet die Strategie, für die Kunden einen schweizweiten Verbund von krisensicheren Rechenzentren zu realisieren. In Kombination mit den eigenen, schweizweiten, krisensichereren Glasfaserstrecken und dem krisensicheren Mobilfunkdienst entsteht eine einzigartige Lösung mit allerhöchster Verfügbarkeit und Sicherheit. So kann beispielsweise sichergestellt werden, dass die Kundendaten die Schweiz nie verlassen.

Hochsicherheits-Rechenzentrum in Linth-Limmern

Ein weiterer wichtiger Schritt in diese Richtung ist das laufende Projekt „BLUsafe 2“ zur Erweiterung des Rechenzentrumsverbunds mit einem Hochsicherheits-Rechenzentrum im Pumpspeicherwerk in Linth-Limmern. In einer ungenutzten Kaverne auf rund 1’700 Metern über Meer und mehrere Hundert Meter unter Felsen wird die Realisierung für ein bisher einmaliges Rechenzentrum geprüft.


Gesicherter und geschützter Zugang zum unterirdischen Stollensystem

Gesicherter und geschützter Zugang zum unterirdischen Stollensystem


Dazu kann auf bereits vorhandene, krisensichere Infrastrukturen zurückgegriffen werden. So profitiert das neue Rechenzentrum von der „Schwarzstartfähigkeit“ des damit verbundenen Wasserkraftwerks (mit einer maximalen Leistung von mehr als 1 Gigawatt), der bereits vorhandenen Kühlung mit Seewasser oder den gesicherten, unterirdischen und dadurch geschützten Transportwegen für Schwerstlasten. Ebenso ist das gesamte Areal und Stollensystem bereits heute gesichert, permanent videoüberwacht und mit krisensicherer in-house-Kommunikation versorgt.


Die unterirdische Standseilbahn garantiert permanent geschützten Zugang zur höhergelegenen RZ-Kaverne.

Die unterirdische Standseilbahn garantiert permanent geschützten Zugang zur höhergelegenen RZ-Kaverne.


„BLUsafe 2“ eignet sich besonders für spezielle Kundenanforderungen wie die sichere Aufbewahrung von wichtigen und sensiblen Daten (Grundbuchdaten, Beweismittel, Bankkundendaten oder auch Patientendaten) oder Applikationen, die allerhöchste Verfügbarkeit benötigen (Betrieb von Core-Netzwerken oder hochverfügbare Blockchain-Anwendungen).

Mit einem aktuell gestarteten „Proof-of-Concept“ werden die technologische Machbarkeit verifiziert und die damit verbundenen Betriebsprozesse validiert und optimiert. Dazu wurde ein neuer technologischer Ansatz mit einzelnen, modularen, abgeschlossenen und in sich zusätzlich geschützten Rechenzentrums-Einheiten gewählt. Diese können kundenspezifisch ausgerüstet werden; der Zutritt erfolgt nur für die jeweiligen Kunden.

Fazit

Im Zusammenspiel mit den krisensicheren Festnetz- und Mobilfunk-Services von BLUnet entsteht mit dem BLUsafe-Rechenzentrumsverbund eine umfassende und schweizweit einmalige ICT-Lösung. Diese bietet maximale Verfügbarkeit und Sicherheit von sensiblen Daten oder hochkritischen IT-Services. Auch bei regionalen oder nationalen Ausfällen der Stromversorgung ist dadurch die Verfügbarkeit und die Anbindung permanent gewährleistet.

Titelbild: BLUsafe-Servercontainer inmitten der Kaverne



BLUnet Schweiz AG
Gass 1
CH-5242 Lupfig

info@blunet.swiss (Mail)
www.blunet.swiss (Web)



 

Bildquelle: BLUnet Schweiz AG


Ihr Kommentar zu:

BLUnet baut seine krisensicheren Rechenzentren aus

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.