Altnau TG: Schwan mit Pfeil schwer verletzt – musste getötet werden – Zeugenaufruf

Altnau TG: Schwan mit Pfeil schwer verletzt - musste getötet werden - Zeugenaufruf
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Unbekannte haben in Altnau einen Schwan mit einem Pfeil beschossen und so schwer verletzt, dass er heute Morgen getötet werden musste.

Die Polizei sucht Zeugen.

Eine Auskunftsperson meldete am Donnerstagabend der Kantonspolizei Thurgau, dass sie in Altnau einen Schwan mit einem Pfeil durch den Hals gesehen habe. Eine Polizeipatrouille und der zuständige Jagdaufseher rückte zum Seeufer aus, konnte das Tier aber nicht mehr finden.

Am Freitagmorgen konnte der Schwan dann in der Nähe des Hafens angetroffen werden. Das Tier war so schwer verletzt, dass es noch vor Ort vom Jagdaufseher mit einem gezielten Schuss getötet werden musste.

Beim Pfeil handelt es sich um einen Carbonpfeil mit der Bezeichnung „Impact Super Club 20/30“ mit Metallspitze. Er ist zirka 73 Zentimeter lang und hat einen Durchmesser von rund 5 Millimeter.

Die Kantonspolizei Thurgau hat Ermittlungen zur unbekannten Täterschaft aufgenommen.




Zeugenaufruf

Wer Angaben zur Täterschaft oder zur Herkunft des Pfeils machen kann, wird gebeten, sich beim Kantonspolizeiposten Kreuzlingen unter der Nummer +41 (0) 58 345 20 00 zu melden.

 

Quelle: Kapo Thurgau
Bildquelle: Kapo Thurgau

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Altnau TG: Schwan mit Pfeil schwer verletzt – musste getötet werden – Zeugenaufruf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.