Eschert BE: Mann mit Stapler tödlich verunfallt

Eschert BE: Mann mit Stapler tödlich verunfallt
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Samstag ist in Eschert ein Mann bei einem Staplerunfall verunfallt schwer verletzt worden. Die ausgerückten Rettungskräfte konnten vor Ort nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Der Unfallhergang wird untersucht.

Der Kantonspolizei Bern wurde am Samstag, 23. Juni, kurz vor 1420 Uhr, gemeldet, dass es in Eschert zu einem schweren Unfall gekommen sei. Nach ersten Erkenntnissen war ein Mann bei einem Landwirtschaftsbetrieb mit einem Stapler unterwegs, als das Fahrzeug mit einer Mauer kollidierte und auf die Seite kippte. Beim Aufprall wurde der Mann aus der Fahrzeugkabine geschleudert und dabei schwer verletzt.

Die umgehend ausgerückten Rettungskräfte – darunter ein Ambulanzteam – konnten vor Ort nur noch den Tod des Mannes feststellen. Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 46-jährigen Schweizer aus dem Kanton Bern.

Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Berner Jura – Seeland Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

 

Quelle: Regionale Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland
Artikelbild: Symbolbild © Marina Biryukova – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Eschert BE: Mann mit Stapler tödlich verunfallt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.