Autoraser mit 143 km/h statt der erlaubten 50 km/h erwischt

Autoraser mit 143 km/h statt der erlaubten 50 km/h erwischt

Originalbild, Quelle Polizei

Polizei.news Newsletter

Wesseling. Die Polizei erfasste einen Autofahrer, der mit 143 statt der erlaubten 50 km/h unterwegs war.

Der Verkehrsdienst der Polizei des Rhein-Erft-Kreises führte am Dienstag (01. Oktober) an einer angekündigten Messstelle in Wesseling-Urfeld an der Urfelder Straße eine Geschwindigkeitsmessung durch.

Die Messstelle befindet sich außerorts und dort gilt für Verkehrsteilnehmer eine Höchstgeschwindigkeit von 50km/h.

An der Messstelle fuhr um 18:20 Uhr der Fahrer eines Mercedes (siehe Bild) vorbei und die ESO-Technik erfasste das Fahrzeug mit 143km/h. Dem Fahrer drohen eine Geldbuße von 1.200 Euro, ein dreimonatiges Fahrverbot und zwei Punkte im Flensburger Verkehrszentralregister.

Die nicht angepasste Geschwindigkeit im Straßenverkehr ist immer noch der Killer Nummer 1! Mit den ständig stattfindenden Geschwindigkeitsmessungen soll das Geschwindigkeitsniveau insgesamt „gesenkt“ werden. Die Messstellen der Polizei für die 41. Kalenderwoche finden Sie im Internet unter http://url.nrw/Messstellen-der-Polizei.

 

Quelle: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Bildquelle: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis


Ihr Kommentar zu:

Autoraser mit 143 km/h statt der erlaubten 50 km/h erwischt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.