Winterthur ZH: Auto in desolatem Zustand sofort aus dem Verkehr gezogen

Winterthur ZH: Auto in desolatem Zustand sofort aus dem Verkehr gezogen

Am Donnerstagnachmittag, 21. November 2019, kontrollierte die Stadtpolizei ein Auto am Rosenberg.

Es war in derart schlechtem Zustand, dass es sofort aus dem Verkehr gezogen werden musste.

Kurz nach 15.00 Uhr kontrollierte eine Patrouille der Stadtpolizei Winterthur an der Schaffhauserstrasse einen Personenwagen. Der Lenker, ein 52-jähriger Bulgare, war wegen unbezahlter Bussen polizeilich ausgeschrieben. Bei der genaueren Kontrolle des Fahrzeuges stellten die Polizistinnen und Polizisten ausserdem fest, dass alle vier Pneus kein Profil mehr aufwiesen, der Tacho keine Geschwindigkeit mehr anzeigte und auch die Handbremse nicht mehr funktionstüchtig war.

Auf Grund des desolaten, nicht verkehrssicheren Zustandes stellten die Polizisten das Auto sicher. Der Tourist musste die offenen Bussen und ein zusätzliches Bussendepositum bezahlen und danach seine Reise zu Fuss fortsetzen.

 

Quelle: Stadtpolizei Winterthur
Titelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Winterthur ZH: Auto in desolatem Zustand sofort aus dem Verkehr gezogen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.