Meiringen BE: Schwer verletzter Lenker mit Rega ins Spital geflogen

Am Mittwochmorgen ist es zwischen Meiringen und Brienz zu einem Selbstunfall gekommen. Der Verunfallte musste schwer verletzt mit der Rega ins Spital geflogen werden.

Die Kantonspolizei Bern ermittelt zum Unfall.

Am Mittwoch, 4. Dezember 2019, kurz nach 1000 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung zu einem Unfall auf der Mäderen in Meiringen ein. Gemäss ersten Erkenntnissen war ein Auto von Meiringen in Richtung Brienz unterwegs, als es aus noch zu klärenden Gründen auf die linke Strassenseite geriet, dort von der Fahrbahn abkam und in der Folge frontal mit einem Baum kollidierte.

Der Autolenker wurde beim Unfall schwer verletzt. Nach der Erstversorgung durch Drittpersonen und ein Ambulanzteam wurde er mit einem Helikopter der Rega ins Spital geflogen. Sein Zustand ist kritisch.

Die Strasse musste mehrere Stunden gesperrt werden. Eine Umleitung wurde durch Angehörige der Feuerwehr Meiringen eingerichtet. Ermittlungen zum Unfall sind im Gang.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Titelbild: Symbolbild © Rega

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Meiringen BE: Schwer verletzter Lenker mit Rega ins Spital geflogen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.