Aktuelle Corona-News

Zivilschutzorganisation Region Zofingen erhält einen neuen Kommandanten

Der bisherige Kommandant der Zivilschutzorganisation Region Zofingen, Heinz Häfliger, tritt per Ende April 2020 in den wohlverdienten Ruhestand.

Die Zivilschutzkommission der Region Zofingen und der Stadtrat danken Heinz Häfliger für sein langjähriges Engagement. Der Stadtrat hat auf Antrag der Zivilschutzkommission Urs Lehmann als neuen Kommandanten ZSO Region Zofingen gewählt. Er tritt seine Stelle am 1. März 2020 an. Damit ist ein nahtloser Übergang in der Führung der Zivilschutzorganisation Region Zofingen sichergestellt.

Urs Lehmann wohnt in Zofingen. Er hat eine kaufmännische Grundausbildung und Weiterbildungen zum Marketingplaner mit eidgenössischem Fachausweis und Betriebswirtschafter HF abgeschlossen. Er verfügt über langjährige berufliche Führungserfahrung in verschiedenen Branchen. Seit 2006 engagiert er sich in der Stützpunktfeuerwehr Zofingen, seit neun Jahren als Offizier. Damit bringt er wertvolle Kenntnisse des Bevölkerungsschutzes sowie das notwendige Rüstzeug für die ebenfalls zu seinem Aufgabengebiet gehörende Einsatzplanung für das Regionale Führungsorgan, die Zivilschutzorganisation Region Zofingen und die Stützpunktfeuerwehr Zofingen mit. Zu seinem Tätigkeitsgebiet gehört weiter auch die Stellvertretung des Leiters Feuerwehr und Bevölkerungsschutz der Stadt Zofingen.

Der Stadtrat ist überzeugt, mit Urs Lehmann eine kompetente Persönlichkeit für die Leitung der ZSO Region Zofingen gefunden zu haben.

 

Quelle: Stadtrat Zofingen
Bildquelle: Stadtrat Zofingen

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Zivilschutzorganisation Region Zofingen erhält einen neuen Kommandanten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.