28-Jähriger findet rund 3.500 Euro und übergibt das Geld der Polizei

Mainz. Als der 28-Jährige an einer Haltestelle in die Straßenbahn Linie 51 einsteigt, sieht er auf einem Platz einen Umschlag liegen (Montag, 16.12.2019, 12:00 Uhr).

Vorsichtig wirft er einen Blick in den Umschlag und stellt erschrocken fest, dass sich darin rund 3.500 Euro Bargeld sowie eine Bankkarte befinden.

Anstatt sich von dem Geld selbst ein paar Weihnachtsgeschenke zu gönnen, bringt er den Umschlag samt Inhalt zur nächsten Polizeidienststelle. Noch bevor der Eigentümer ermittelt ist, erscheint dieser auf der Dienststelle um seinen Verlust anzuzeigen. Als die Polizeibeamten ihm mitteilen, dass sein Geld bereits abgegeben wurde, ist er überglücklich. Dass er einen Finderlohn zahlen möchte, ist für ihn selbstverständlich und so erhält der ehrliche Finder nicht nur das Gefühl, etwas Gutes getan zu haben, sondern auch über 100 Euro.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mainz
Titelbild: Birdiegirl – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

28-Jähriger findet rund 3.500 Euro und übergibt das Geld der Polizei

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.